HOME

Unglück: Zwei Tote bei Bühnenaufbau für Madonna-Konzert

Mit tiefer Bestürzung und der Absage ihres Konzerts hat Madonna reagiert: Beim Aufbau für die am Sonntag geplante Show in Marseille war ein Teil der Bühne eingestürzt. Inzwischen ist auch ein zweiter Arbeiter seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus erlegen.

Die Zahl der Toten beim Aufbau für ein Madonna-Konzert im französischen Marseille hat sich auf zwei erhöht. Am Donnerstagabend brach ein Teil der Bühnenkonstruktion ein. Ein französischer Arbeiter starb sofort, ein britischer Kollege erlag am Freitag seinen schweren Verletzungen, wie das Krankenhaus mitteilte. Acht weitere Personen wurden verletzt. Das Unglück sei möglicherweise auf einen defekten Seilzug zurückzuführen, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Die amerikanische Popsängerin Madonna ("Like a Virgin") sollte eigentlich am Sonntag im Rahmen ihrer "Sticky & Sweet"-Tour in der Hafenstadt am Mittelmeer auftreten. Das Konzert im Stadion Vélodrome wurde nach dem Unfall aber sofort abgesagt. "Ich bin tief bestürzt über diese tragische Nachricht", schrieb Madonna nach Angaben der französischen Tageszeitung "La Provence" in einer Erklärung. "Meine Gebete sind den Opfern und ihren Familien gewidmet."

Nach Informationen von "La Provence" stürzte das 60 Tonnen schwere Bühnendach herab, als bei seiner Montage eine Seilwinde riss. Einer der Kräne sei ebenfalls umgefallen. Die Bühne sei wie ein Kartenhaus zusammengestürzt, sagte ein Zeuge dem Blatt.

In dem Stadion Vélodrome waren zuletzt AC/DC und Johnny Hallyday aufgetreten. Normalerweise wird es vom französischen Fußballclub Olympique Marseille genutzt. Mit rund 60.000 Plätzen ist die Arena das zweitgrößte Stadion Frankreichs. Zu dem Madonna-Konzert wurden rund 40.000 Menschen erwartet.

DPA/AP / AP / DPA
Themen in diesem Artikel