HOME

US-Reality-Star: Kim Kardashian ist verlobt

Wie romantisch: Kim Kardashian wurde von ihrem Freund, dem Basketball-Profi Kris Humphries, gebeten, ihn zu heiraten. Die Verlobung feierten die beiden mit einer ungewöhnlichen Party.

Kim Kardashian hat einen Antrag von ihrem Liebsten Kirs Humphries, 26, bekommen.

Der Reality-Star wurde von dem Basketballer überrascht, der in ihrem Schlafzimmer mit Rosenblüten "Willst du mich heiraten?" geschrieben hatte und auf Knien auf sie wartete. Der Antrag fand am 18. Mai statt und die frisch Verlobte hat "People" erzählt, wie begeistert sie von der Sache ist. "Ich hätte nie damit gerechnet", freute sich die 30-Jährige. "Ich stand unter Schock. Ich hätte nie gedacht, dass es daheim passieren würde und ich hätte nicht gedacht, dass es jetzt passiert."

Der 26-jährige Sportler hat mit einem 20,5-karätigen Diamantring von Lorraine Schwartz um die Hand seiner Freundin angehalten, da er wusste, dass sie etwas Glamouröses zu schätzen wissen würde. Danach gab es noch eine Party, die Kardashians Mutter Kris Jenner organisierte.

Zu der Party waren ungewöhnliche Gäste geladen. Humphries wollte es eigentlich klein halten, aber da hatte er nicht mit den Kardashians gerechnet. "Kris wollte keine große Feier, aber er hatte gegenüber meiner Mutter gescherzt, dass er gut finden würde, wenn Mini-Pferde auftauchen würden. Meine Mutter brachte dann später am Abend zwei glitterbesetzte Mini-Pferde für uns. Es war zum Schießen."

Früher hatte Kardishian immer gedacht, dass sie eher heiraten würde. Als sie im vergangenen Jahr 30 wurde, gestand sie, dass sie eigentlich damit gerechnet hätte, in dem Alter verheiratet zu sein. "Es war hart für Kim, als ich geheiratet habe", bestätigte ihre jüngere Schwester Khloe, 26. "Es war wie ein Weckruf für sie. Es hatte nichts mit Eifersucht zu tun. Es war eher "Oh, mein Gott, meine kleine Schwester heiratet". Ich war da, wo sie sein wollte."

mlr/Cover Media / Cover Media
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.