HOME

Auftritt: Verwirrung bei Fans: Katy Perry sieht plötzlich aus wie Miley Cyrus

Ist das nicht Miley Cyrus? Nein, ist es nicht. Die Frau, die in Kalifornien auf der Bühne stand und aussah wie sie, war Katy Perry.

Katy Perry oder Miley Cyrus?

Katy Perry oder Miley Cyrus? Wer ist wer? Auflösung: Links ist Perry, rechts Miley Cyrus.

Fans mussten schon zweimal hinschauen, als am Sonntagabend bei der Verleihung der "iHeartRadio Music Awards" in Kalifornien Sängerin Katy Perry angekündigt wurde. Denn die Frau, die anschließend auf die Bühne kam, sah ganz und gar nicht wie die "California Gurls"-Sängerin aus. Stattdessen glaubten viele, Miley Cyrus vor sich zu haben. Eine Verwechslung? Ein Irrtum? Die Verwirrung war perfekt.

Schuld war Perrys neue Frisur. Blaue Zöpfe, grüne Haarteile oder eine schlichte schwarze Mähne - das alles war man von der 32-Jährigen schon gewohnt. Doch in Inglewood stand Perry nun mit einem blonden Pixie-Cut auf der Bühne - und sah Cyrus damit zum Verwechseln ähnlich.

Zufall? Nein, volle Absicht. "Ich wollte immer wie Miley Cyrus aussehen. Ich wollte immer diesen Pixie-Cut", sagte Perry auf der Bühne und erklärte ihren neuen Style. Aber auch von Scarlett Johansson habe sie sich inspirieren lassen. "Sie ist eine der schönsten Frauen der Welt", schwärmte Perry.

Katy Perry präsentierte ihren Miley-Cyrus-Look vorab

Ihre neue, blonde Kurzhaarfrisur hatte die Sängerin bereits vorab auf Instagram gezeigt. Über drei Millionen Mal wurde das Foto angeklickt. Auch dort war die Meinung in den Kommentarzeilen einhellig: "Jetzt siehst du aus wie Miley Cyrus", attestierten viele. Nicht jedem gefiel der neue Look allerdings. "Fake Miley", schimpften einige.

Für Perry war der Auftritt bei der Radiopreisverleihung in Inglewood der erste öffentliche seit der Bekanntgabe ihrer Trennung im Januar von Schauspieler Orlando Bloom. Zwei Monate waren die beiden ein Paar. Ein gemeinsamer Paddelausflug, bei dem Bloom völlig nackt vor Perry zu sehen war, sorgte im September für Schlagzeilen.  

Dass ihre krasse Typveränderung mit der Trennung im Zusammenhang stehe, streitet Perry ab. Auf Twitter ließ sie wissen: "Man kann befreundet bleiben und seinen Ex-Partner lieben", schrieb sie via Twitter. "Niemand ist Opfer oder Bösewicht, kümmert euch um euren Kram."

mai