VG-Wort Pixel

Vincent Gallo Hollywood-Schreck verklagt Facebook wegen Nacktfotos


Auch Nacktfotos soll der Doppelgänger erhalten haben: Vincent Gallo verklagt Facebook, weil jemand mit einem falschen Gallo-Profil Frauen angegraben haben soll. Eine Ex-Freundin vertraute dem falschen Gallo sogar ganz besonders.

Vincent Gallo gehörte mal zu den spannendsten Schauspielern unter der Sonne Hollywoods ("Buffalo '66", "The Funeral", "L.A. without a Map"). Mittlerweile ist er hauptsächlich bekannt für seine Egomanie, dafür, dass er seine Filme nicht mehr "der dunklen Energie des Publikums" aussetzen will, und für seine Klage-Freude. Letztere feiert in dieser Woche ihren Höhepunkt, denn Vincent Gallo hat niemand Geringeres als Facebook verklagt. Und das kam so.

Auch Gallo nutzt das soziale Netzwerk, allerdings unter dem Namen John Doe (das amerikanische Äquivalent zu Max Mustermann). Zu seinem Schaden gebe es aber einen weiteren John Doe - nennen wir ihn Doppel-Doe -, der sich als Gallos Doe ausgebe. Und das ziemlich erfolgreich.

Nacktfotos an den falschen Doe geschickt

Wie unter anderem der "Hollywod Reporter" und der "Guardian" berichten, hat Gallo Klage gegen Facebook eingereicht, weil das Netzwerk seiner Forderung, das "Fake-Profil" zu löschen, nicht nachgekommen sei. Und das obwohl "Doppel-Doe" sich angeblich als der echte Doe ausgegeben und Gallos Freunde und Bekannte kontaktiert haben soll. Darunter auch eine Ex-Freundin in Europa, die sich bei Doppel-Doe so sicher gewesen sei, dass sie ihm Nacktfotos von sich geschickt habe. Er von sich allerdings auch ("von der Hüfte abwärts"), was verwirrend ist, weil die Ex-Freundin das ja eigentlich verifizieren können müsste. Aber gut. Desweiteren habe "Doppel-Doe" andere Frauen angeschrieben unter der Vorgabe, Vincent Gallo zu sein. Er habe geflirtet und wollte sich auch Los Angeles mit ihnen zu treffen.

Vincent Gallo versuchte es erstmal über den Meldeservice bei Facebook

Der echte Gallo habe versucht, Facebook über den normalen Melde-Service auf den betrügerischen Account aufmerksam zu machen, aber er habe nur eine automatische Antwort bekommen, dass er seine Identität beweisen solle. Nachdem eine Schwarz-Weiß- und eine Farbkopie seines Führerscheins nicht ausgereicht hätten, habe es ihm gereicht und er habe Klage eingereicht - gegen Facebook und "Doppel-Doe".

Eine Vincent Gallo-Seite ist offensichtlich mittlerweile gelöscht worden. Frage ist, ob es die richtige war.

sal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker