HOME

Vorzeitige Haftentlassung: George Michael fand Gefängnisaufenthalt "inspirierend"

Popstar George Michael ist nach vierwöchiger Haft vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden. Der 47-Jährige verließ am Montag die Justizvollzugsanstalt in Suffolk, in der er seine Strafe wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verbüßt hatte.

Popstar George Michael (47) ist am Montag nach knapp vier Wochen vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen worden. Er saß wegen einer Drogenfahrt in der Haftanstalt Highpoint in der englischen Grafstadt Suffolk ein. Der Sänger war wegen Drogenbesitzes und Fahrens unter Drogeneinfluss zu achtwöchiger Haft verurteilt worden. Michael, der mit bürgerlichem Namen Georgios Panayiotou heißt, war seit dem 14. September hinter Gittern.

"Es ist ein schöner Tag", sagte der frühere Wham!-Sänger am Montag Reportern vor seinem Haus im Norden von London. "Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich da drinnen unterstützt haben. Das war ziemlich inspirierend", sagte Michael.

Michael war mit seinem Geländewagen unter Cannabis-Einfluss in ein Fotogeschäft gerauscht. Es war nicht der erste Ausfall des Musikers im Drogenrausch. Daher sei nur noch eine Haftstrafe in Betracht gekommen, sagte der Richter bei seiner Verurteilung.

Während seiner Zeit im Gefängnis hatten britische Medien mehrmals über die Haftbedingungen berichtet, die den Sänger zum Weinen gebracht haben sollen. Michael hatte sich noch aus seiner Zelle zu Wort gemeldet und klargestellt, dass seine Behandlung sowohl durch das Gefängnispersonal als auch durch Mithäftlinge völlig in Ordnung gewesen sei. Er habe keinerlei Sonderbehandlung bekommen, außer "dass mich ein paar von den Jungs am Billardtisch haben gewinnen lassen".

DPA/APN / DPA