VG-Wort Pixel

Wegen Belästigung vor Gericht Stalkerin wollte Alec Baldwin zur Ehe zwingen


Zwangsehe mal auf andere Art: Eine kanadische Schauspielerin wollte Alec Baldwin zur Hochzeit zwingen - jetzt steht sie wegen Belästigung vor Gericht.

Eine Stalkerin wollte Alec Baldwin zur Heirat zwingen. Die 40-jährige Schauspielerin Genevieve Sabourin musste am Donnerstag in New York vor Gericht erscheinen, nachdem Baldwin im April Anzeige gegen sie erstattet hatte. Die Kanadierin soll ihm damals in mehreren E-Mails gedroht und ihm an seinem Apartment in Manhattan aufgelauert haben.

Wie "The Telegraph" berichtet, erklärte Sabourin in einer Nachricht an den "30 Rock"-Darsteller, einen "massiven, zerstörerischen Krieg" zu starten, sollte er sie nicht zur Frau nehmen. In Gerichtsdokumenten gibt Baldwin zudem preis: "Die Angeklagte schickte mir eine weitere E-Mail, in der sie sagte, Geld gespart zu haben und nach New York kommen zu wollen, um mich zu sehen. Sie sagte außerdem, dass sie mich finden würde - koste es, was es wolle."

Kontaktsperre bis zum Urteil

Kennengelernt hatte der 54-Jährige, der seit Ende Juni mit Hilaria Thomas verheiratet ist, Sabourin 2002 am Set des Filmes "Pluto Nash - Im Kampf gegen die Mondmafia". Acht Jahre später soll Baldwin sie dann zum Essen ausgeführt und sie sogar mit in sein Hotel genommen haben, wie Sabourins Verteidiger behauptet. "Sie wollte einfach - von Angesicht zu Angesicht - herausfinden, ob ihre romantischen Gefühle für Mr. Baldwin von ihm erwidert werden", versuchte der Rechtsanwalt in der Vergangenheit die Handlungen seiner Mandantin vor Gericht zu erklären.

Sabourin wird in 23 Fällen der Belästigung und in einem Fall des Stalkings beschuldigt. Am 19. September wird sie für das endgültige Urteil erneut vor Gericht erscheinen müssen und darf bis dahin auf richterliche Anordnung weder per E-Mail noch per Telefon oder persönlich mit Baldwin in Kontakt treten.

vim/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker