VG-Wort Pixel

Whoopi Goldberg Ihre Holocaust-Äußerungen tun ihr leid

US-Star Whoopi Goldberg entschuldigt sich für die Holocaust-Äußerungen.
US-Star Whoopi Goldberg entschuldigt sich für die Holocaust-Äußerungen.
© Debby Wong/Shutterstock.com
US-Star Whoopi Goldberg entschuldigt sich für ihre Holocaust-Äußerungen: "Es tut mir leid für den Schmerz, den ich verursacht habe".

Whoopi Goldberg (66) hat sich für ihre "gefährlichen" Äußerung entschuldigt, die sie in einer gerade ausgestrahlten Folge der Unterhaltungssendung "The View" (ABC) getätigt hatte. Die Co-Moderatorin geriet in die Kritik, nachdem sie darin gesagt hatte, beim Holocaust gehe es "nicht um Rasse".

Die US-Schauspielerin hatte diese Bemerkungen gemacht, als sie die Entscheidung der Schulbehörde in Tennessee diskutierte, ein Comic aufgrund von "Nacktbilder von Frauen und Schimpfwörtern" vom Lehrplan zu nehmen: In der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Graphic Novel "Maus" (1980) von Art Spiegelman (73) geht es um die Schrecken des Holocausts.

"Ich meine, es geht um den Holocaust, die Ermordung von sechs Millionen Menschen, aber das hat Sie nicht gestört?", kommentierte Whoopi Goldberg das Verbot des Buches zunächst. Später hatte sie hinzugefügt: "Lassen Sie uns ehrlich sein, denn beim Holocaust geht es nicht um Rasse." Und weiter: Der Holocaust sei "von Weißen an Weißen begangen" worden. Als Co-Moderatorin Joy Behar (79) darauf hinwies, dass die Nazis jüdische Menschen als "eine andere Rasse" betrachteten, widersprach Goldberg. "Es geht um die Unmenschlichkeit des Menschen gegenüber dem Menschen", sagte sie.

Die Entschuldigung

Nachdem sie harsche Kritik für ihre Äußerungen einstecken musste, entschuldigte sich die Schauspielerin wenige Stunden nach der Ausstrahlung via Twitter: "In der heutigen Sendung habe ich gesagt, dass es beim Holocaust 'nicht um Rassen geht, sondern um die Unmenschlichkeit des Menschen gegenüber dem Menschen'. Ich hätte sagen sollen, dass es um beides geht", schreibt sie.

Außerdem zitiert sie in dem Post aus einem Tweet von Jonathan Greenblatt (51), CEO der Anti-Diffamierungs-Liga (ADL) und ehemaliger Assistent von Barack Obama (60): "Wie Jonathan Greenblatt von der Anti-Defamation League mitteilte, ging es beim Holocaust um die systematische Vernichtung des jüdischen Volkes durch die Nazis, die sie für eine minderwertige Rasse hielten. Ich korrigiere mich."

Whoopi Goldberg schloss ihren Post mit dem Satz: "Das jüdische Volk auf der ganzen Welt hat immer meine Unterstützung gehabt, und das wird sich auch nie ändern. Ich entschuldige mich für den Schmerz, den ich verursacht habe." Sie unterzeichnete die Notiz mit: "Mit meiner aufrichtigen Entschuldigung geschrieben, Whoopi Goldberg."

SpotOnNews

Mehr zum Thema



Newsticker