VG-Wort Pixel

Cocker Spaniel ist gestorben "Er war das Herz unserer Familie": William und Kate trauern um ihren Hund Lupo

Herzogin Kate und Prinz William
Herzogin Catherine und Prinz William mit ihrem neugeborenen Sohn George und dem Familienhund Lupo im August 2013. Links im Foto liegt Tilly, der inzwischen verstorbene Hund von Kates Bruder. 
© Michael Middleton / Picture Alliance
Neun Jahre war er an ihrer Seite und durfte sogar mit auf offizielle Fotos: Prinz William und seine Frau Kate trauern um ihren Cockerspaniel Lupo. Der Hund ist vor wenigen Tagen gestorben.

Er durfte sogar mit auf das offizielle Geburtsfoto von Prinz George: Im Juli 2013 kam der ältere Sohn von Prinz William und seiner Frau Catherine zur Welt. Wenige Wochen nach der Niederkunft veröffentlichte der Kensington Palast ein erstes Bild der jungen Familie, geschossen von Kates Vater Michael Middleton. William und Kate sitzen im Garten des Middleton-Anwesens in Buckleberry. Sie hält das Baby, er krault den Familienhund Lupo. Der schwarze Cocker Spaniel wurde kurz vor Weihnachten 2011 geboren und gehörte seitdem zum königlichen Haushalt.

Umso trauriger ist nun die Nachricht, die William und Kate auf ihrem offiziellen Instagram-Account verkündeten: Lupo ist am vergangenen Wochenende gestorben. "Er war in den letzten neun Jahren das Herz unserer Familie, und wir werden ihn sehr vermissen", schrieb das Paar zu einem Foto des Hundes.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Auch Kates Bruder, James Middleton, verabschiedete sich auf Instagram mit rührenden Worten von dem Rüden. "Nichts kann dich jemals auf den Verlust eines Hundes vorbereiten. Für diejenigen, die noch nie einen Hund gehabt haben, mag es schwer sein, den Verlust zu verstehen. Doch diejenigen, die einen Hund geliebt haben, kennen die Wahrheit: Ein Hund ist nicht nur ein Haustier; er ist ein Mitglied der Familie, ein bester Freund, ein treuer Begleiter, ein Lehrer und ein Therapeut", kommentierte der 33-Jährige und postete mehrere Fotos von Lupo.

Middleton hatte ebenfalls eine besondere Beziehung zu dem Vierbeiner, denn Lupo stammte aus einem Wurf seiner Hündin Ella, die ihn seit vielen Jahren begleitet. Auch Lupos Geschwister Zulu, Inka und Luna leben bei Middleton, der eine Firma für Hundefutter betreibt. Der Verlust eines Hundes sei "in fast jeder Hinsicht vergleichbar mit dem Verlust eines geliebten Menschen", so der Brite. 2017 verlor Middleton seinen geliebten Golden Retriever Tilly, bis heute trauere er um das Tier.

Lupo posierte gemeinsam mit Prinz George für Fotos

Nicht nur die Familie Middleton, auch die drei Kinder von William und Kate dürften über den Tod des geliebten Familienhundes tieftraurig sein. Vor allem Prinz George, der älteste der Geschwister, hat am meisten Zeit mit dem Cockerspaniel verbracht. Denn nicht nur auf seinem Geburtsfoto, auch auf einem Geburtstagsschnappschuss aus dem Jahr 2016 gab es das Duo George und Lupo zu sehen.

Prinz George und Familienhund Lupo im Sommer 2016
Prinz George und Familienhund Lupo im Sommer 2016
© Matt Porteous / Picture Alliance

Der Prinz und das Tier posierten gemeinsam auf einer Picknickdecke. Diskussionen gab es um ein Eis, das George Lupo vor die Nase hielt. Tierschützer warnten davor, Hunde mit Süßigkeiten zu füttern. Der Zucker schade den Zähnen und sei für die Vierbeiner schlecht zu verdauen. Der Palast ließ die Kritik an dem Foto damals unkommentiert.

Lesen Sie auch:

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker