HOME

WINONA RYDER: Ryder klaut Kleider

Hollywood-Star Winona Ryder ist bei einem Ladendiebstahl in Beverly Hills erwischt und festgenommen worden. Sie hat Waren im Wert von 10.000 Mark in ihrer Tasche verschwinden lassen.

Die zwei Mal für den Oscar nominierte Hollywood-Schauspielerin Winona Ryder ist wegen Ladendiebstahls festgenommen worden. Verkäufer einer Luxusboutique in Beverly Hills sahen über Videokameras, wie Ryder Waren im Wert von mehr als 10.000 Mark in ihre Tasche steckte, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte. Die 30-Jährige sei wegen Diebstahls und illegalen Besitzes verschreibungspflichtiger Medikamente angezeigt worden. Sie sei gegen eine Kaution von rund 43.000 Mark auf freien Fuß gekommen.

Diebstahl ein Missverständnis?

Ryder riss nach Polizeiangaben in dem Luxusgeschäft »Saks Fifth Avenue« die Sicherheitsanhänger von Kleidungsstücken, einer Handtasche und Haar-Accessoires ab und steckte sie in eine Tasche mit schon bezahlter Ware. Die Polizisten, die die Schauspielerin festnahmen, beschrieben sie als »höflich, freundlich, eine echte Lady«. Ryders Anwalt Mark Geragos sagte, es handele sich um ein Missverständnis: »Frau Ryder hatte keinerlei Absicht, irgendjemand seines Eigentums zu berauben«. Die gefundenen Medikamente seien verschriebene Schmerzmittel. Sie habe zum Zeitpunkt der Festnahme nicht unter Medikamenten-Einfluss gestanden.

Winona Ryder eine der erfolgreichsten Schauspielerinnen

Die zerbrechlich wirkende Ryder gilt als eine der angesehensten Schauspielerinnen Hollywoods. Insgesamt spielte sie in mehr als 20 Filmen mit, unter anderem mit bekannten Regisseuren wie Francis Ford Coppola und Martin Scorsese. Ryder war 1995 für den Film »Betty und ihre Schwestern« für den Oscar als beste Schauspielerin nominiert worden. Im Jahr zuvor nominierte die Oscar-Jury sie als beste Nebendarstellerin in dem Film »Die Zeit der Unschuld«. Im August brach Ryder in London die Dreharbeiten für einen neuen Film ab, nachdem sie wegen starker Magenschmerzen ins Krankenhaus musste. Bereits Anfang der 90er Jahre wurde sie wegen Depressionen, Angstanfällen und Erschöpfung stationär behandelt.