VG-Wort Pixel

Winston Groom "Forrest Gump"-Autor stirbt mit 77 Jahren

Tom Hanks in seiner wohl beeindruckendsten Rolle in "Forrest Gump".
Tom Hanks in seiner wohl beeindruckendsten Rolle in "Forrest Gump".
© imago/United Archives
Der US-amerikanische Autor Winston Groom ist tot. Durch die Verfilmung seines Romans "Forrest Gump" mit Tom Hanks erlangte Groom Weltruhm.

"Forrest Gump"-Autor Winston Groom ist tot. Das gab die Bürgermeisterin seines Heimatortes Fairhope im US-Bundesstaat Alabama, Karin Wilson, bekannt. Man habe einen "ikonischen Autoren" verloren, sagte sie in einem Interview mit dem Sender CNN. Groom starb demnach am Mittwochabend und wurde 77 Jahre alt. Auch Kay Ivey (75), Gouverneurin von Alabama, bestätigte seinen Tod: "Wir sind traurig zu erfahren, dass Alabama einen seiner begabtesten Schriftsteller verloren hat", twitterte Ivey.

Groom wurde 1944 in Washington, D.C. geboren, wuchs jedoch in Alabama auf und verbrachte dort sein gesamtes Leben. 1986 veröffentlichte er seinen bekanntesten Roman "Forrest Gump", der 1994 unter dem gleichen Namen von Regisseur Robert Zemeckis (68) verfilmt wurde. Tom Hanks (64) schlüpfte dabei in die Rolle der Titelfigur. Insgesamt konnte der Film sechs Oscars abräumen und zählt bis heute zu den Meilensteinen Hollywoods.

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker