HOME

Zwei Auftritte abgesagt: Betrunkene Amy Winehouse enttäuscht Fans

Am Wochenende eröffnete Amy Winehouse ihre Europa-Tour in Belgrad, doch statt eines furiosen Comebacks feierte die Sängerin eine weitere Niederlage: Sie erschien völlig betrunken, torkelte orientierungslos über die Bühne und erntete von ihren enttäuschten Fans nichts als Buh-Rufe.

Es hätte ihr großes Comeback werden sollen: Am Wochenende startete Amy Winehouse ihre Europa-Tour vor rund 20.000 Fans in Belgrad. Doch es kam, wie so oft im Leben der 27-Jährigen: Mit mehr als einer Stunde Verspätung wankte sie völlig betrunken auf die Bühne und wurde von ihren Fans ausgebuht. Augenzeugen berichteten, dass die Sängerin mehrmals das Mikrofon fallen ließ und während ihres anderthalbstündigen Auftritts gerade mal einige gemurmelte Song-Fetzen zustande brachte. Mehrfach verwechselte die betrunkene Sängerin Belgrad während ihres Auftritts mit New York und Athen.

Amy Winehouse hat Konsequenzen gezogen und die nächsten Auftritte abgesagt. "Die Sängerin entschuldigt sich bei den Fans, die sie in der Türkei und in Griechenland erwartet haben, glaubt aber, eine Absage sei das Richtige", erklärte ein Sprecher der Künstlerin. "Obwohl sie diese Verpflichtungen erfüllen wollte, hat sie sich mit ihrem Management darauf geeinigt, dass sie es nicht kann und wird nach Hause zurückkehren."

Dabei hatten die Vorbereitungen auf die Tour so viel hoffen lassen: Vor wenigen Wochen checkte Amy Winehouse freiwillig in die "Priory"-Klinik in London ein, um sich dort ihrer Sucht zu stellen. Anscheinend ohne großen Erfolg. Die fünffache Grammy-Gewinnerin hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Alkohol- und Drogeneskapaden auf sich aufmerksam gemacht.

vim/Cover Media/DPA/AFP / DPA
Themen in diesem Artikel