HOME

Kylie Jenner: Plötzlich sieht sie wieder aus wie früher

Irgendetwas ist auf den neuesten Bildern von Kylie Jenner anders. Aber was? Jetzt lüftet das TV-Sternchen selbst das Geheimnis.

Mit Styling kennt sich Kylie Jenner (20, "Keeping Up With The Kardashians") bestens aus. Der Reality-TV-Star besitzt nicht nur eine eigene Kosmetiklinie, sondern hat in den letzten Jahren auch ab und zu einmal künstlich nachhelfen lassen. Innerhalb kürzester Zeit verwandelte sich Kim Kardashians (37) Halbschwester von einem zurückhaltenden Mädchen in eine wahre Fashionista. Doch nun will die 20-Jährige scheinbar wieder zurück - sie zieht einen Schlussstrich.

Zurück zu alter Natürlichkeit

Neue Instagram-Bilder zeigen Jenner mit ihrer guten Freundin Anastasia Karanikolaou (21). Eigentlich wollte das Model mit den Schnappschüssen lediglich den Jahrestag ihrer achtjährigen Freundschaft feiern. Doch ihren rund 110 Millionen Followern fällt neben den ausladenden Dekolletés und dem professionellen Posing etwas ganz anderes auf. Nur was? Ein weiblicher Fan schreibt ratlos: "Ich weiß nicht warum, aber hier sieht sie aus wie die alte Kylie."

Und dann die Sensation: Kylie Jenner höchstpersönlich antwortet dem Fangirl und klärt auf: "Ich bin meinen ganzen Lip-Filler losgeworden." Seit sie 16 Jahre alt war, hatte sich die heute 20-Jährige ihre Lippen für den perfekten Kussmund temporär auffüllen lassen. Damit ist nun offenbar Schluss und das Model kehrt zu ihrer alten Natürlichkeit zurück.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(