HOME

Modesünder: Paris Hilton zur am schlechtesten gekleideten Frau gekürt

Sein Urteil ist gefürchtet: Alljährlich kürt der amerikanische Modezar Robert Blackwell die am schlechtest angezogenen Frauen. Diesmal hat es Paris Hilton auf Platz Eins der Modeterroristen geschafft.

Die diesjährige Liste der geschmacklosesten Frauen wird von der amerikanischen TV-Darstellerin Paris Hilton angeführt. Der Autor der Liste, der scharfzüngige Modekritiker Robert Blackwell, begründete seine Wahl im Gespräch mit der Nachrichtenagentur mit deutlichen Worten: "Paris tut alles, um abscheulich zu wirken, um alle anderen darin auszustechen. Und sie hat es damit zu einer großartigen TV-Show gebracht." Hilton ist der Star der Reality-Serie "The Simple Life."

Die weiteren Spitzenpositionen unter den "Top Ten der Modeterroristinnen 2003", wie Blackwell sich ausdrückte, ergatterten Madonna und Britney Spears, Shania Twain, Diana Keaton und Celine Dion. Blackwell, für seinen beißenden Spott berüchtigt, wollte gleichwohl den Stab nicht über allen Stars brechen. "Viele von ihnen sehen besser aus als je zuvor, und es war schwierig, zehn schlechte zu finden."

Zur bestgekleideten Prominenten kürte der frühere Modedesigner die Schauspielerin Nicole Kidman. Die Oscar-Preisträgerin hat für ihre wunderbaren Outfits vom "People"-Magazin bereits den Beinamen "Die Göttliche" erhalten.

Themen in diesem Artikel