VG-Wort Pixel

Must-haves der stern-Redaktion Willkommen im Dschungel


Das trägt die stern-Redaktion: Die Culotte ist eines der Trendteile des Sommers - und auch für warme Herbsttage geeignet. Wer zwei Trends kombinieren will, wählt die Variante mit Dschungelprint.

"Auf deinem Arsch sitzt ein Leopard", bemerkt die Kollegin, die mich gerade von hinten bemustert. Ein seltener, rauer, aber schöner Satz. Und sie hat ja recht. Nicht nur dort - über meine Hose huschen gleich mehrere Raubkatzen, es blüht in Blau und Gelb, zwischen sattgrünen Farnen und Palmenblättern. Ich trage Dschungel auf meinen Beinen, und zwar in Form einer Culotte. Und vereine damit gleich zwei Sommertrends in einem Kleidungsstück.

Denn plötzlich wuchert es allenthalben auf unserer Kleidung, sehr tropisch wuchert es. Männer wie Frauen tragen Flora und Fauna des Urwalds auf T-Shirts, Hosen, Röcken und Kleidern, ja sogar auf Socken. Palmen, Blüten, wilde Tiere ziehen in die Städte ein. Willkommen im Dschungel -(Print).

Schon Coco Chanel liebte die Culotte

Mit gemusterter Kleidung ist es ja immer so eine Sache. Das Hawaiihemd wird in regelmäßigen Abständen gefeiert, verbannt und wieder zurückgeholt. Leopardenprints gelten schnell als vulgär. Der Dschungeldruck ist also, wenn man so will, ein gewagter, aber lohnenswerter Mittelweg.

Wenn Sie mitgezählt haben, wissen Sie, was jetzt kommt. Richtig, der zweite Sommertrend mit dem herrlichen Namen Culotte. Ein zu kurzes langes Beinkleid, wenn man so will, Hosenrock wird sie auch genannt. Nie war Hochwasserstyle schöner anzusehen. Man findet sie derzeit aus allen Stoffen, feinem Anzugzwirn, lockerer Viskose, Leinen, Baumwolle.

Der Leopard sitzt am richtigen Fleck

Ursprünglich wurde die Culotte von Männern getragen, als Kniebundhose. Der Adel bevorzugte Varianten aus Leder oder Samt, das Volk aus Leinen. Zum Ende des 19. Jahrhunderts beanspruchten Frauen den Schnitt für sich, konnte man sich damit doch herrlich frei bewegen. Coco Chanel liebte die Hosenform, die wegen ihrer weiten Hosenbeine die Knie wie ein Rock umweht, aber viel praktischer ist - in meinem Fall vor allem beim Radfahren.

Und wie es immer so ist, birgt der Name Culotte auch eine kleine Pointe für meine Geschichte: Glauben Sie es, oder nicht, der französische Begriff "culotte" wird von "cul" hergeleitet, umgangssprachlich für "Arsch". Der Leopard, das kann man ruhig so sagen, sitzt also am richtigen Fleck.

Culotte mit Dschungelprint: 49,95 Euro, von H&M

In unserer Sommer-Serie stellen wir die modischen Must-haves der Saison vor. Kollege Jens Maier begeisterte sich bereits für verspiegelte Sonnenbrillen und das Revival der Stan-Smith-Sneakers, Sarah Stendel trägt gern einen 70er-Jahre-Jeansrock. Bald auf Stern.de zu lesen: Alles zur Carmen-Bluse, zu weißen Plateau-Sneakers, dem besten Haargummi der Welt und den neuen Turnbeuteln.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker