HOME

New York Fashion Week: Mode für den Präsidenten-Clan

Zur New Yorker Modewoche haben sich zahlreiche prominente Gäste angesagt - neben Musikern und Schauspielern auch First Lady Laura Bush.

Auf der New Yorker Modewoche zeigen mehr als 60 Designer ihre Kollektionen für die kommende Herbst- und Wintersaison. Zur offiziellen Eröffnung am Freitagvormittag wurden neben dem New Yorker Designer Kenneth Cole auch das deutsche Supermodel Heidi Klum erwartet. Bis zum 11. Februar zeigen Modeschöpfer auf den Laufstegen in drei großen Zelten des Bryant Park, unweit der edlen Einkaufsmeile Fifth Avenue, ihre Entwürfe. Auch der deutsche Designer Wolfgang Joop ist mit seinem Label "Wunderkind" vertreten. In der kommenden Woche will Superstar Jennifer Lopez erstmals ihre Kollektion "Sweetface" vor einem großen Mode-Publikum aus Presse und Einkäufern vorstellen.

Erwartet werden auch die Kollektionen von Oscar de la Renta, Michael Kors und Diane von Furstenberg. Viele andere große Namen wie Donna Karan, Ralph Lauren oder Calvin Klein ziehen es vor, ihre Entwürfe in Ateliers im Süden von Manhattan zu zeigen. Auch junge Designer und unbekanntere Label haben eine Chance, im Rampenlicht zu stehen.

Paris Hilton modelt für Heatherette

Stars aus Musik und Theater haben sich ebenfalls angekündigt: JC Chasez von der Pop-Gruppe N’Sync, Schauspieler John Leguizamo und Hip-Hop-Produzent Russell Simmons sagten für den ersten Tag zu den verschiedenen Schauen zu, melden die Veranstalter. Auch die First Lady der USA, Laura Bush, sowie Lauren Bush, die Nichte des US-Präsidenten George W. Bush, wollen bei einem Event dabei sein. Hotel-Erbin Paris Hilton will Freitagabend sogar selbst über den Laufsteg schreiten, um die Entwürfe des Labels Heatherette vorzuführen.

Die New Yorker Modewoche wird seit mehr als zehn Jahren alle sechs Monate von der Vereinigung amerikanischer Designer "7th on Sixth" veranstaltet und lockt regelmäßig zahlreiche Stars, Trendsucher und Stylisten in die Metropole.

DPA / DPA