HOME

Paris: Yves Saint Laurent gestorben

Der französische Modeschöpfer Yves Saint Laurent ist tot. Der 71-Jährige starb nach langer Krankheit in Paris. Laurent war der letzte Angehörige der großen Generation um Christian Dior und Coco Chanel, die Paris zum Zentrum der weltweiten Haute Couture gemacht hatte.

Modelegende Yves Saint Laurent ist gestorben. Der Franzose starb am Sonntagabend in Paris nach langer Krankheit im Alter von 71 Jahren, wie sein langjähriger Freund und Kompagnon Pierre Bergé mitteilte.

Saint Laurent galt als einer der innovativsten Modemacher und war über Jahrzehnte eine Institution der Branche. Er war der letzte Angehörige der großen Generation um Christian Dior und Coco Chanel, die Paris zum Zentrum der weltweiten Haute Couture gemacht hatte.

Mit seinem Damen-Smoking reservierte er sich bereits 1966 einen Platz im Modehimmel. Er schuf den "androgynen Typ" in einer Zeit, in der die Weiblichkeit der Frau im Vordergrund stand. 1968 erfand er den Safari-Look; in den 70er Jahren ließ er sich von russischer Folklore inspirieren.

Bergé würdigte Saint Laurent als einen Menschen, der die Mode in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wie kein anderer geprägt habe. Chanel haben den Frauen in der ersten Hälfte des Jahrhunderts Freiheit gegeben, Saint Laurent habe ihnen dann später Macht gegeben, sagte er im Radiosender France-Info. Der Verstorbene sei ein wahrer Schöpfer gewesen, der über die Ästhetik hinausgegangen sei, um so ein soziales Statement abzugeben.

Mit 17 Jahren nach Paris

Geboren wurde Saint Laurent am 1. August 1936 im algerischen Oran. Bereits während seiner Schulzeit entwarf er die Bühnengestaltung und Kostüme für Theateraufführungen. Im Alter von 17 Jahren ging er nach Paris und ließ sich zum Modezeichner ausbilden. Dort machte er auch die Bekanntschaft von Christian Dior, der ihm bereits 1954 eine Stelle in seinem Modehaus verschaffte.

Als Dior 1957 starb, übernahm Yves Saint Laurent auf dessen Wunsch die künstlerische Leitung des renommierten Hauses. Nach drei Jahren jedoch wurde er zum Wehrdienst einberufen - Dior stellte Marc Bohan als Chefdesigner ein. Zwar wurde Saint Laurent nach wenigen Monaten aus gesundheitlichen Gründen aus der Armee entlassen, die Stelle bei Dior aber war weg.

Er verklagte das Modehaus auf Schadenersatz, und mit dem Geld, das ihm schließlich zugesprochen wurde, eröffnete er 1962 sein eigenes Modehaus. Ihm zur Seite stand dabei schon damals der Marketing-Experte Pierre Bergé, der viele Jahre lang auch sein Lebensgefährte war.

Seine Kollektionen in den Jahren danach revolutionierten die damalige Vorstellung von Mode. Nach einer erfolgreichen Karriere über fast fünf Jahrzehnte verkündete Saint Laurent Anfang 2002 seinen Ausstieg aus der Branche. Seitdem lebte er fast völlig zurückgezogen. Sein Modehaus gibt es nicht mehr, die Marke "YSL" aber lebt weiter: Sie gehört heute zu Gucci.

AP/Elaine Ganley / AP
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(