HOME

Winter-Styleguide: Mütze und Handschuhe müssen nicht nerven

Mütze und Handschuhe sind nicht nur notwendiges Styling-Übel. Mit diesen Tipps werden die Accessoires zu schönen Begleitern.

Model Kaia Gerber setzt auf eine weiße Mütze zu einem dunklen Outfit

Model Kaia Gerber setzt auf eine weiße Mütze zu einem dunklen Outfit

Mützen zerstören die Frisur und Handschuhe sind einfach nur super nervig? Wer diese Auffassung teilt, hat im Winter nicht gerade Freude am Styling. Denn kalte Temperaturen machen diese beiden Accessoires zu einem notwendigen Bestandteil der Garderobe. Diese Tipps helfen, Mütze und Handschuhe nicht mehr als Styling-Übel zu betrachten, sondern sie modemutig in das Outfit zu integrieren.

Das perfekte i-Tüpfelchen

Ganz abgesehen davon, dass Mützen die Ohren und den Kopf warmhalten, sind sie die perfekte Ergänzung zu lässigen Winter-Outfits. Wichtig ist lediglich, dass die Farbe stimmt. Zu einem schlichten Wintermantel in Schwarz, Grau oder Camel bietet es sich an, auffällige Knaller-Farben wie ein leuchtendes Rot oder ein sattes Waldgrün zu kombinieren. Die Kopfbedeckung sollte am besten auf den individuellen Teint und die Haarfarbe abgestimmt werden - schließlich soll das Gesicht perfekt in Szene gesetzt werden.

Wer hingegen eine Jacke in einer auffälligen Farbe trägt, dreht den Spieß um und setzt bei der Mütze auf elegante Zurückhaltung. Beanies oder fein gestrickte Wollmützen in Schwarz, Grau oder Erdtönen - je nachdem welche Farbe die Winterjacke hat - gehören dann auf den Kopf.

Handschuhe als extravagante Details

Handschuhe können so aufregend sein. Wer seinem Look etwas Mädchenhaftes verleihen möchte, setzt auf süße Fäustlinge. Wer hingegen eher der damenhaftere oder rockige Typ Frau ist, ergänzt sein Outfit um ein Paar hochwertige Lederhandschuhe - am besten in Schwarz. Bei der Farbauswahl kommt es jedoch wie bei der Mütze auf den Rest des Outfits an. Man kann aber auch die Handschuhe in den Mittelpunkt stellen und beispielsweise Knallrote zu einem sonst schlichten Look in Grautönen und Schwarz tragen.

Am besten verlässt man sich bei der Wahl seiner Winter-Accessoires ganz auf seinen persönlichen Geschmack und die jeweilige Tagesstimmung. Experimentierfreude beim Styling ist aber die Grundvoraussetzung für einen individuellen Look.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel