HOME

Altersbeschwerden mit 42: Robbie Williams hat Rücken

Robbie Williams bekommt gerade zu spüren, dass die Zeit auch an ihm nicht spurlos vorübergeht. Rückenschmerzen zwangen ihn dazu, ein Hobby aufzugeben. Die äußerlichen Altersspuren wiederum ließ der Sänger von einem Arzt beseitigen.

Robbie Williams ist mit 42 Jahren nicht gerade der Alterspräsident im Pop-Zirkus. Trotzdem merkt der Sänger mittlerweile, dass das Älterwerden auch bei ihm Spuren hinterlässt. 

So hat er der britischen Zeitung "Evening Standard" im Interview erzählt, dass er mittlerweile so schmerzhafte Arthritis im Rücken hat, dass er seine große Leidenschaft, das Fußballspielen, an den Nagel hängen musste. "Ich kann mit meinem Fuß nicht gegen den Ball treten", sagte der Sänger. Auch seine Performance auf der Bühne musste er anpassen, da er nach eigener Aussage "wie ein betrunkener Papa auf einer Hochzeit herumtanzt". Mittlerweile müsse er sich etwas Anderes überlegen, um die Zeit auf der Bühne zu füllen.

Robbie Williams hat sich unters Messer gelegt

Da die Jahre als Popstar auch äußerlich ihre Spuren hinterlassen haben, hat Robbie Williams sich zudem chirurgisch etwas aufpäppeln lassen, wie er der "Daily Mail" gestand. Die Eingriffe umfassen unter anderem Botox in der Stirn und um die Augenpartie herum. Außerdem hat er Kinn und Wangen etwas glätten lassen. Von einem maskenhaften Äußeren, wie es manche andere Promi-Gesichter nach einer Botox-Behandlung aufweisen, ist der Brite zum Glück noch weit entfernt. 

rös