HOME

US-Countrysänger: Alkoholexzess bei Konzert von Keith Urban

Brachte Keith Urban seine Fans in Stimmung oder war das Konzert nur schwer zu ertragen? Auffällig viele Besucher mussten wegen ihres Alkoholkonsums behandelt werden, Dutzende wurden festgenommen.

Nach einem Konzert des US-Countrystars Keith Urban (46) im US-Bundesstaat Massachusetts sind dutzende Menschen wegen Alkoholvergiftungen behandelt worden. Fast 50 Menschen seien betroffen gewesen, rund 20 von ihnen hätten in ein Krankenhaus gebracht werden müssen, berichteten US-Medien am Montag unter Berufung auf Polizei und Feuerwehr in der Stadt Mansfield südlich von Boston.

Die Vorfälle kamen völlig unerwartet, aber es waren ausreichend Rettungskräfte vor Ort, um die Lage in den Griff zu bekommen, sagten Sprecher von Polizei und Feuerwehr in einer gemeinsamen Mitteilung.

Dutzende Festnahmen wegen Alkohols

Dutzende Menschen wurden nach dem Konzert am Samstag wegen Trinkens in der Öffentlichkeit, was in den USA größtenteils verboten ist, festgenommen. Rund 18.000 Menschen hatten das Konzert besucht. Urban, der mit der Schauspielerin Nicole Kidman verheiratet ist, äußerte sich zunächst nicht zu dem Vorfall.

Mansfields Stadtrat George Dentino sagte, es sei die bisher schlimmste Nacht des Jahres für den Ort gewesen. Die Besucher von Country-Konzerten seien jünger und gewalttätiger als zuvor. "Die Country-Fans von gestern sind nicht wie die Country-Fans von heute", sagte Dentino.

mka/DPA / DPA