HOME

Publikum unterstützt junge Frau: Chris Tall spricht Rollstuhlfahrerin an und erlebt bei seiner Show einen "magischen Moment"

Die von Comedian Chris Tall initiierte Spendenaktion für eine 19-jährige Rollstuhlfahrerin begeistert gerade das Netz. Zahlreiche Zuschauer und der Komiker selbst hatten spontan 8000 Euro gesammelt.

Chris Tall ist so etwas wie der "Shooting-Star" der deutschen Comedy-Szene. Mit 27 Jahren gehört er zu den bekanntesten Komikern des Landes. 2016 wurde er mit dem deutschen Comedypreis als "Bester Newcomer" ausgezeichnet, ein Jahr später moderierte er ihn. Dass Comedians immer wieder anecken und gelegentlich auch mal über die Stränge schlagen, zeigt auch die Karriere des gebürtigen Hamburgers. Mehrfach gerat er wegen Aussagen in seinen Shows in die Kritik. Doch nun hat der Komiker mit einer Aktion während eines Auftritts in Oldenburg eine große Welle der Begeisterung ausgelöst und viel Zuspruch erhalten.

Chris Tall bietet Rollstuhlfahrerin Hilfe an – und tritt Welle der Solidarität los

Er selbst hat die herzerwärmende Geschichte auf Facebook publik gemacht – und die zahlreichen Reaktionen katapultierten seinen Post unter die weltweit erfolgreichsten Posts des Wochenendes. Wie der Komiker am Sonntag auf Facebook schrieb, habe er während seiner Show Lisa, eine 19-jährige Rollstuhlfahrerin, angesprochen. Die erzählte vor versammeltem Publikum, dass sie einen selten Gendefekt habe und ihre Krankenkasse keine "besondere Behandlung" übernehme. Grund sei, so schreibt es Chris Tall in seinem Facebook-Beitrag, dass der "Kosten-Nutzen-Faktor nicht gegeben sei". Tall war berührt von dem Schicksal der 19-Jährigen und schlug vor, sich nach der Show mit ihr hinzusetzen, um zu überlegen, wie Lisa geholfen werden kann. Das trat eine große Welle der Solidarität mit der Rollstuhlfahrerin los.

Hallo Ihr Lieben! Gestern spielte ich in Oldenburg mein Solo Programm und es ist etwas Wunderbares passiert: es war...

Gepostet von Chris Tall am Sonntag, 20. Januar 2019

 

Zuschauer sammeln 4000 Euro für 19-Jährige

Wie Tall berichtet, kamen immer mehr Zuschauer nach vorne an die Bühne, um für Lisa zu spenden. Ein Professor habe sich nach der Show gemeldet und angeboten, sich "die Sache mit anderen Ärzten nochmal anzuschauen". Auch die Sanitäter, die vor Ort waren, hätten Angeboten, die 19-Jährige kostenlos zu Untersuchungen zu fahren. Der Komiker spricht von einem "magischen Moment der Nächstenliebe". Satte 4000 Euro seien so gesammelt worden. Er selbst hat den Betrag verdoppelt, gab also auch noch 4000 Euro dazu.

Freiheit statt Fesseln: Eine Bloggerin schreibt darüber, wie ein gutes Leben mit Handicap aussieht

Zu seinem Facebookpost, der bis Montagvormittag über 140.000 Likes eingesammelt hatte und mehr als 17.500 mal geteilt worden war, postete der 27-jährige Comedian ein Foto von sich und Lisa. Vor ihnen liegen auf dem Tisch die Spenden in bar. Seinen Beitrag schließt Tall mit: "Diese tolle Frau wird hoffentlich bald wieder laufen können. Danke an alle Spender, danke für diesen unvergesslichen Abend. Ein für mich einmaliger, emotionaler und wundervoller Moment. Oldenburg, Lisa und ich danken Euch ♥️"

Quellen: Meedia / Chris Talls Facebookseite

hh
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.