HOME

"Beat" bei Amazon Prime: Drogen, Sex, Techno: Diese Serie ist so hart wie das Berliner Nachtleben

Ein junger Mann steht im Mittelpunkt einer neuen deutschen Serie bei Amazon Prime: Sie heißt "Beat", genauso wie ihr Protagonist – ein Club-Promoter, der sich durch die Nächte in der Hauptstadt treiben lässt.

"Beat" bei Amazon Prime

Neue Serie bei Amazon Prime: Club-Promoter Beat (Jannis Niewöhner) zeigt Emilia (Karoline Herfurth) in "Beat" seine Welt

In den Clubs dieser Republik geht es wild zu. So ist jedenfalls das Klischee. Dem Thema widmet sich auch die erste Staffel der siebenteiligen Serie "Beat", die an diesem Freitag (9. November) hier bei Amazon Prime Video startet. Im Mittelpunkt steht Robert Schlag (Jannis Niewöhner), der von nahezu allen Menschen in seinem Umfeld einfach nur Beat genannt wird.

Er bezeichnet sich als Club-Promoter, lebt und arbeitet in Berlin, er mag Drogen, Sex, Techno und das Nachtleben der Hauptstadt. Er ist im Grunde ein Guter, ein Träumer, der sich am liebsten in seinem Club aufhält, wo das Böse bitte draußen vor der dicken Tür bleiben soll. Leider ist das nicht so. Eines Tages liegen drinnen die Leichen von zwei jungen Mädchen.

"Beat": Das Böse soll vor der dicken Tür bleiben

Das ruft nicht nur die Polizei auf den Plan, sondern auch den Geheimdienst – in Gestalt von Emilia (Karoline Herfurth) und deren Chef Richard Diemer (Christian Berkel), der Beat überreden kann, für ihn zu arbeiten – zumal auch der Club von Beats bestem Freund Paul (Hanno Koffler) in das Visier der Polizei gerät. Beat wird als V-Mann auf Philipp Vossberg (Alexander Fehling) und seinen Handlanger Jasper (Kostja Ullmann) angesetzt – und kommt einem perfiden Verbrecherkartell auf die Spur, in dem mit Drogen, Waffen, Menschen und mit Organen gehandelt wird.    

Diese eiskalten Menschen agieren skrupellos und sind so gut wie gar nicht zu fassen. Also müssen die staatlichen Behörden zu unkonventionellen Methoden greifen, und dafür scheint der etwas naive Beat genau der Richtige zu sein. Er ist bestens vernetzt und kennt die wichtigen wie richtigen Leute – vor allem die Geheimnisse seiner Clubgäste. Auf der Jagd nach den Drahtziehern des gut organisierten Organhandels wird Beat jedoch von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt und muss schließlich um sein Leben kämpfen.    

Das Grundthema – argloser Zwerg nimmt es mit einem krakenähnlichen Riesen auf – ist nicht neu. Autor Norbert Eberlein (62, "Großstadtrevier", "Neues aus Büttenwarder") schrieb die Bücher, aber Regisseur Marco Kreuzpaintner (41, "Krabat", "Sanft schläft der Tod") hatte die Idee zu dieser Serie und setzt dabei auf harte Musik, schnelle Schnitte und viele kaputte Typen. Die Dialoge klingen oft kurz und heftig, selbst die kleineren Rollen sind durchweg hervorragend besetzt. Jannis Niewöhner (26, "Rubinrot", "Jonathan") spielt Beat als einen jungen Mann, der zu gerne an das Gute im Menschen glauben möchte und umso bitterer vom Schlechten überrollt wird. Das Böse ist hier im Guten schon angelegt, sie sind untrennbar miteinander verbunden.    

Amazon Prime: Düster wie so viele Serien

Eine Entdeckung ist Kostja Ullmann (34, "Coming In", "Mein Blind Date mit dem Leben"), der oft in Komödien zu sehen ist, nun aber einen ebenso unscheinbaren wie auch völlig durchgeknallten Typen spielt, der Schlager (Tony Marshall) mag und die Platten von Cornelia Froboess ("Lieber Gott, lass die Sonne wieder scheinen") hört, während er dazu wie irre durch sein finsteres Gewölbe mit eingelegten menschlichen Organen tanzt.  

Wie viele Serien ist auch diese sehr düster – so dunkel wie die gesamte Szene, in der sie spielt. "Bei mir sind die Abgründe ja zumindest bunt", sagt Regisseur Kreuzpaintner. Der Einsatz von Schlagermusik konterkariert diese Düsternis zusätzlich, weil Schlagertexte für mich oft literarischer sind als Popschnulzen. Deutsche Sprache im Liedgut ist ein Schatz, der uns fast schon verloren gegangen ist."

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

David Schwimmer auf Twitter
Klaus Braeuer/DPA
CO2-Paket2019
Habe mir gerade mal die heutige Koalitionsregelung durchgelesen. GAS soll angeblich bepreist werden, wie Flüssig- & Feststoff-Energien. Frage A: ERD-GAS soll laut früheren Aussagen KEIN bzw. KAUM "Abgase" erzeugen. Erdgas-Auto-Anlagen-Werbe-Slogan: "unser Abgas ist reines Wasser" Frage B: Wir haben Fernwärme (angeblich zu 100% aus RUSSEN-ERD-GAS) ZUDEM sind "unsere" Genossenschafts-Wohnbauten (angeblicher "Neubau" in 1989/90/91 (Erstbezug-Timeline 1991 bis 1992) und voll nach WEST-Standard gedämmt und entsprechend baurechtlich von Westbehörden abgenommen worden. Die Balkondämmungs-VOB-Baugewähr lief bspw. in "unserem" Block in 2006 ab. Die Anzahl der Blocks "unserer" Wohn-Genossenschaft beträgt rund 10 Blocks, die "zusammen in den NK abgerechnet werden" (und auf die m2 der Einzelnen Wohnungen "anteilmäßig umgelegt" werden). FAKTUM: Die jährlichen Heizkosten-VERBRÄUCHE liegen "bei uns" rund 50% niedriger als bei der Landeseigenen-Wohngesellschaft., auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Diese haben zur Außen-Sanierung nur "dick Farbe" auf die "dünn verputzten" Kieselstein-Fertigplattenbauten (aus gleicher Bauzeit) aufgetragen. Die Heizkostenstatistik stammt von den Grundsicherungsämtern, die die Miet- & NK von "Bedürftigen" ersatzweise übernehmen. Die Landes-Wohnbaugesellschaften gelten als Treiber der Miet- & NK. Hiermit wurde der Mietspiegel (laut Zahlen der BBU) "preistreibend beeinflusst". FRAGE C: Diese "neue Preistreiberei" NUN, mit der CO2-Bepreisung ab 2019 sowie die "Sanierung der früheren Minmal-Sanierung" wird auch "unseren Mietspiegel" drastisch weiter manipulieren, obwohl es 1. bei "uns" gar keinen "frischen" Handlungsbedarf gibt ! (vollsaniert, GAS-Fernwärme) 2. wir auch den Anbieter NICHT wechseln können, weil der wir Ferngas-Heizung-bestimmt sind, durch Baurecht. 3. weil die Landes-Wohnbausgesellschaft, das, was im eigentlichen Sinn KEINE Sanierung darstellt, als solche definiert (und auf den deren Mietpreis umlegt) ... (Unsinnsbeispiel): so schaffen die gerade die Müllschächte ab und kassieren dafür einen "WohnWerte-Aufschlag" bei den NK, der den Mietspiegel fürden gesamten Nahbereich anhebt. ... (Sanierungs-spielchen): ein Bekannter von mir musste, weil lediglich seine Block-Außenwände "bunt saniert" wurden, 400 Euro (Erstbezug nach Sanierung) für die selbe Wohnung monatlich mehr bezahlen. Er widersprach der Mieterhöhung und es ging vor Gericht. Das Gericht folgt der Landes-Wohnbaugesellschaft und deren Argument, der Bekannte würde schließlich "massiv Enegie einsparen" !!! .... das traf natürlich bis heute (5 Jahre später) niemals zu. Neben den Mietzusatzkosten (KM) sowie den Heizkostensteigerungen (NK) - bei gleichem, extrem hohen Verbrauch - wurde er doppelt bestraft. ... und der Mietspiegel sagt, der "graue" Ghetto-Bezirk sei nun ein "buter und gut sanierter" Luxus-Wohnbestandsbereich ! FRAGE D: demnach macht es auf KEINEN Sinn mehr, ERD-GAS-Taxen & -Busse einzusetzen, nur Wasserstoff- oder E-KFZ ????? SCHLUSSFRAGE: was passiert, wenn diese hohen NEUKOSTEN für die Verbraucher, durch die CO2-Bepreisung wieder einmal ein TEURER NULLEFFEKT -- ohne unabhängige Kontrolle und ohne Strafbewehrung wird ?? Ein 50 Milliarden-Märchen ... das bereits in Stufe 1 (bis 2022) scheitert ?? Vermutlich werden wieder die PRIVATEN Wohnanbieter und PRIVAT-Organisierten Wohn-Genossenschaften die LOOSER sein. Sowie die Verbraucher als Ganzes.
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.