HOME

Sitcom neu interpretiert: Genialer Fan-Film: Was, wenn "Der Prinz von Bel-Air" heute spielen würde?

Ein Fan-Trailer der TV-Serie "Der Prinz von Bel Air" sorgt im Netz gerade für Begeisterung. Darin wird die Geschichte neu interpretiert – aus der Sitcom wird ein Drama.

"Der Prinz von Bel-Air"

Ein Fan hat aus der Sitcom "Der Prinz von Bel-Air" nun ein Drama gemacht

Picture Alliance

"Der Prinz von Bel-Air" ist weltbekannt und eine der erfolgreichsten Serien der 90er-Jahre. Aber was wäre, wenn die Sitcom heute spielen würde - und ein dramatischer Indie-Film wäre? Das ist die Frage, die nun der Filmemacher Morgan Cooper aufwirft. Mit seinem Fan-Trailer "Bel-Air" interpretiert er die Geschichte der TV-Serie komplett neu – und das kommt im Netz an. Fast eine Millionen Mal wurde der 213 Sekunden lange Trailer bereits angeschaut.

Ähnlich wie in der Sitcom geht es im Trailer um einen jungen Teenager namens Will aus Philadelphia, der nach einem Streit auf einem Basketball-Court mit ein paar Gang-Mitgliedern von seiner Mutter zu seiner reichen Familie nach Bel-Air geschickt wird. Dort hat er zunächst Probleme, sich in der neue Welt zurecht zu finden. Doch mit der Zeit integriert er sich immer besser, bekommt ein Basketball-Stipendium, findet Freunde und sogar die große Liebe.

Gibt es eine "Der Prinz von Bel-Air"-Neuauflage?

Wer die Serie um Hollywood-Star Will Smith kennt, fragt sich jetzt: Was soll der Unterschied sein? Ganz einfach: Der Trailer wirkt um einiges ernster. Es gibt keine Lacher – noch nicht einmal als Carlton seinen berühmten Tanz macht (bleibt zu hoffen, dass Alfonso Ribeiro die Macher nicht verklagt, wie er es mit den Entwicklern von "Fortnite" getan hat).

Indes gibt es noch keine offiziellen Pläne, den "Fresh Prince of Bel-Air" wieder aufleben zu lassen. Vielleicht könnte sich das nun ändern. Der Trailer kommt im Netz ziemlich gut an. Schauspielerin Alyssa Milano teilte ihn sogar auf Twitter. "Das ist verdammt noch einmal brillant", schrieb sie dazu. Von den Reaktionen war auch Morgan Cooper überwältig, wie er dem Online-Portal "Okayplayer" verriet: "Darüber freue mich wirklich sehr." Und wer weiß, vielleicht hilft ihm die Aufmerksamkeit, die Erlaubnis und das Geld für einen "Bel Air"-Film zu bekommen?

Naomi Scott spielt Jasmin in der Live-Action-Verfilmung des Disney Klassikers "Aladdin"
rpw