HOME

Klage abgelehnt: Fortnite: Sieg für Spieleentwickler - es darf weiter getanzt werden wie beim "Prinz von Bel Air"

Es ist ein Etappensieg für Epic Games im Gerichtsprozess rund um Tanzmoves im Spiel Fortnite. Die Künstler, unter anderem "Der Prinz von Bel Air"-Star Alfonso Ribeiro, ziehen ihre Klage vorerst zurück.

Alfonso Ribeiro als Carlton

Alfonso Ribeiro als Carlton aus der Serie "Der Prinz von Bel Air"

Picture Alliance

Im Dezember vergangenen Jahres machte "Der Prinz von Bel Air"-Star Alfonso Ribeiro Schlagzeilen, da er die Spieleentwickler von Fortnite, Epic Games, für die Verwendung seines sogenannten Carlton-Dance - bekannt aus der 90er-Jahre-Sitcom - verklagte. Jetzt hat der Oberste Gerichtshof der USA ein Urteil gefällt: Es hätte vor der Klage ein Copyright vorliegen müssen.
Zusammen mit Alfonso Ribeiro hatten auch Rapper 2 Milli und die Internet-Berühmtheiten Backpack Kid und Orange Shirt Kid gegen die Verwendung ihres geistigen Eigentums geklagt, keiner der Kläger hatte jedoch seinen Tanz vorher beim Patentamt registriert.

Im Februar hatte Ribeiro noch versucht, seinen Carlton-Dance zu schützen, doch ohne Erfolg: Das Patentamt der USA entschied, dass dieser Tanz mit einer Schrittfolge von nur drei Tanzschritten viel zu wenig sei, um als erkennbare Choreographie durchgehen zu können und damit schützenswert zu sein. 

Trotz der Niederlage schließen die Anwälte der Stars eine erneute Klage nicht aus. Die "Kreationen" ihrer Mandanten seien ohne Erlaubnis und Kompensation genutzt worden und dagegen wollen sie weiter ankämpfen, berichtet der Hollywood Reporter.

ivy