HOME

"Rolling Stone": Unbearbeitetes Magazin-Cover von Popstar Halsey begeistert viele Fans

Die Pop-Sängerin Halsey ziert das neue Cover des Musikmagazins "Rolling Stone" in den USA. Vor allem ein kleines Detail sorgt für Aufsehen.

Auf dem Cover des Musikmagazins "Rolling Stone" aufzutauchen, ist in der Szene eine Art Ritterschlag. In der Titelgeschichte der neuesten Ausgabe wird die amerikanische Pop-Sängerin Halsey vorgestellt, die bisher zwei Alben veröffentlicht hat und in diesem Jahr eine dritte Platte herausbringt. Für Aufsehen sorgt aber vor allem ihre Inszenierung auf dem Cover.

Für den Titel des Magazins ließ sich Halsey nämlich mit unrasierten Achselhöhlen fotografieren. Und nicht nur das – so taucht sie auch auf dem Cover auf. In einer Branche, in der es gang und gäbe ist, Bilder vor der Veröffentlichung massiv am Computer zu bearbeiten, ist das keine Selbstverständlichkeit, sondern eher eine Ausnahme.

Viel Lob für Halseys authentischen Auftritt

Bei den Fans kommt Halseys Auftritt gut an. Viele loben die authentische Erscheinung, die im Musik-Business selten geworden ist. Ein Foto mit sprießenden Achselhaaren ist da schon ein rebellischer Akt. "Ich finde es großartig, dass sie deine Achselhöhlen nicht bearbeitet haben, das sieht so echt aus", lobt eine Userin auf Twitter.

Auch von Promis bekommt Halsey Zuspruch. "An diesem Bild ist so viel richtig, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll", kommentierte Musikerin Demi Lovato den Post der 24-Jährigen auf Instagram.

Einige User hoffen darauf, dass das Rolling-Stone-Cover vielleicht auch für andere Medien Signalwirkung haben könnte. "Ich hoffe, das ist ein Hinweis, dass wir davon wegkommen, jeden Zentimeter Haut zu bearbeiten", twitterte ein User.

In der Juli-Ausgabe des "Rolling Stone" sprach Halsey unter anderem über ihre psychischen Probleme. Sie habe sich, seit sie unter dem Pseudonym "Halsey" bekannt sei, zweimal in eine Psychiatrie einweisen lassen. Schon vor Jahren hatte die Musikerin öffentlich über ihre bipolare Störung gesprochen.

Quellen: "Rolling Stone" / Rolling Stone auf Twitter / Halsey auf Instagram

Freizügige Fotostrecke: Fast 50 und immer noch topfit: Jennifer Lopez zeigt sich halbnackt in US-Magazin
epp
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(