HOME

Von "Stranger Things" bis "Russian Doll": Abgeguckt und anprobiert: Ich habe mich wie meine Netflix-Heldinnen angezogen

Netflix hat so viele tolle Serien: "Stranger Things", "Russian Doll", "The Crown" ... Aber warum auf eine Serien-Figur beschränken, wenn es doch so viele interessante gibt? Unsere Autorin stellt ihre Lieblinge vor und stylt sechs ikonische Outfits nach.

Von Ann-Charlott Karsten

Netflix-Outfits: "Russian Doll" mit Natasha Lyonne als Nadia Vulvokov

"Russian Doll" (aka "Matrjoschka") mit Natasha Lyonne als Nadia Vulvokov

Und täglich grüßt das Murmeltier – die Story ist alt, die Inszenierung gigantisch. Wenn eine Person immer und immer wieder stirbt und dann lebendig an einen bestimmten Ort zu einer bestimmten Uhrzeit zurückkehrt, kann das ganz schön frustrierend und auch für den Zuschauer ermüdend sein. Bei "Russian Doll" war ich alles andere als gelangweilt. Das verdankt die Serie zum Großteil der grandiosen Besetzung der Hauptdarstellerin Nadia, die von Natasha Lyonne verkörpert wird. Ihre direkte Art, ihre Attitüde und ihre Ausdrucksweise – wow, von ihr würde mir gerne eine Scheibe abschneiden und öfter mal wie sie auf den Putz hauen. Schade, aber verständlich, dass die erste Staffel "Russian Doll" nach nur acht Episoden vorbei war. Ich hätte Nadia bei ihren Streifzügen durch New York nämlich noch ewig zugucken können. Auch wenn es bei mir mit den persönlichen "Einfach-mal-tough-sein"-Goals wohl noch etwas dauert, so bleibt mir Nadias cooler, lässiger Style in Zukunft definitiv im Kopf. Denn ihr Look lässt sich wirklich easy nachstylen!

Ich bin ein echter Streaming-Suchti. Wenn in meinem E-Mail-Postfach eine Benachrichtigung eintrudelt, dass ein neuer Film oder eine neue Serie online geht, bin ich nicht mehr zu bremsen und möchte in meinem Freundeskreis eine der ersten sein, die den Hype um den Film XY bestätigen kann. Ich weiß, das ist bei all den Neuerscheinungen ganz schön zeitintensiv. Aber auch vor älteren Serien und Filmen mache ich keinen Halt. "Gilmore Girls"? Habe ich bestimmt schon drei Mal durchgeguckt. Komplett! "Gossip Girl"? Kann ich auswendig mitsprechen. "Breaking Bad"? Pfff, da kenne ich jede Episode im Schlaf!

Netflix als Inspiration für Outfits

Der Streaming-Druck erreicht bei mir wirklich das nächste Level: Dank meiner Selbstständigkeit snacke ich manchmal schon morgens zum Frühstück, mittags in der Lunch-Zeit oder abends zu meinen Spaghettis eine Folge meiner neuen (oder alten) Lieblingsserie. Dieses Prinzip funktioniert bei mir übrigens auch wunderbar als Belohnung: Habe ich einen Text fertig geschrieben, einen Artikel verschickt oder mir ein knackiges Konzept überlegt, dann gönne ich mir manchmal eine 30-minütige Pause und tauche komplett in die Serien- und Filmwelt ein. Bevor jetzt irgendjemand aufschreit und mir Realitätsverlust vorwirft – ich bin mir dieser recht eigenen Arbeits- und Belohnungsmethode bewusst und für mich funktioniert sie mega. So, wie andere eben zwischendurch fünf Mal in die Raucherpause gehen ... naja, oder so ähnlich.

Das Experiment beginnt

Trotzdem dachte ich mir kürzlich, dass es für mich als alte Streaming-Queen Sinn macht, mich noch intensiver mit den einzelnen Figuren und vor allem den weiblichen Charakteren auseinanderzusetzen. Schließlich träume ich ab und zu nachts von der Love-Story zwischen Gus und Mickey aus "Love" oder beschäftige mich mit dem Verschwinden von Barbara aus "Stranger Things". Das lässt mir keine Ruhe, bis ich weiß, wofür die Frauen eigentlich stehen, ob ich mit ihnen in der realen Welt befreundet wäre – und vor allem: Was sie für Outfits tragen!

Diese Fragen habe ich zum Anlass genommen und mich ein paar Tage lang wie meine sechs auserwählten Netflix-Heldinnen gekleidet. Das Ergebnis meines Styling-Experiments findet ihr in der Bilder-Galerie! Ach, bevor ich es vergesse: Ich versuche mich mit Spoiler-Attacken natürlich so gut wie möglich zurück zu halten ...

Kleiderschrank - Mädchen wirft Kleidung in die Luft