HOME
Freitag, der 13.

Wetterphänomen: Ausgerechnet am Freitag, den 13.: Blutregen über Deutschland

Es ist mal wieder soweit: Staub aus der Sahara wird den Regen kurz vor dem Wochenende rötlich färben. Das nennt man auch Blutregen. Früher wurde dieser als Vorzeichen drohenden Unheils gedeutet. Und das am Freitag, den 13.?!? Oh, oh ...

Blutregen

Blutregen wird dann vor allem in der Nacht zum Freitag in der Mitte und dem Norden erwartet

Picture Alliance

Er ist nicht mehr weit weg. Er kommt immer näher. Pünktlich zum Freitag, den 13., wird er über uns niedergehen: der ! Der heißt wirklich so. Aber was hat er zu bedeuten? Wir geben euch noch schnell die wichtigsten Infos zum spooky Wetter am Unglückstag mit auf den Tag:

Als Blutregen wird nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) die rötliche Färbung von bezeichnet, die vor allem durch Wüstensand verursacht wird. In Deutschland stammt dieser Staub meist aus der Sahara und wird vom Wind in großen Höhen über das Mittelmeer nach Europa gebracht. Im Frühjahr sind es auch manchmal Pollen in der Luft, die den Regen gelb oder rötlich färben. Blutregen wurde früher als Vorzeichen drohenden Unheils gedeutet.

Blutregen: Unheil ohne Ende bei neon.de

Wie ein DWD-Meteorologe mitteilt, soll nach den Niederschlägen zum Wochenbeginn von Donnerstag an ein neuer Schwung an -Staub über Deutschland hinwegziehen. Blutregen wird dann vor allem in der Nacht zum Freitag in der Mitte und dem Norden erwartet.

Klingt spannend, oder?! Und eins können wir bestätigen: Der Blutregen wird tatsächlich Unheil bringen - und zwar ohne Ende. Bei uns auf neon.de. Mehr dazu morgen.

tim / DPA