HOME

#StupidThingsCouplesFightAbout: "Star Wars" und das Klopapier – welche Kämpfe Paare wirklich austragen

Eine gesunde Streitkultur in Beziehungen ist schön und gut. Das heißt aber noch lange nicht, dass man sich nicht ab und zu auch mal wegen so richtig alberner Themen an die Kehle gehen kann.

Auf in den Kampf! In Beziehungen sind Streits ganz normal

Auf in den Kampf! In Beziehungen wird häufig gestritten – mal ist es nötig, mal rein überhaupt gar nicht.

Ich habe irgendwo während des Gesprächs den Faden verloren. Jetzt brüllt mein Freund und ich brülle auch und wenn ich das ganze mal objektiv von außen einschätzen sollte, würde ich sagen: Wir streiten uns. Worüber? Bin ich mir nicht zu 100 Prozent sicher. War das nötig? Garantiert nicht. Wird das noch eine Weile dauern? Davon kannste mal ausgehen.

Es gibt Diskussionen, die geführt werden müssen. Streits über Themen, die uns wirklich bewegen. Und dann gibt es da die Kämpfe, die so sinnlos sind, dass man schon fünf Minuten später keine Ahnung mehr hat, worum es eigentlich ging. Genau diese sammelt die Twitter-Community zur Zeit unter dem Hashtag #StupidThingsCouplesFightAbout.

Von wegen Netflix and Chill

Wer glaubt, ein gemütlicher Fernsehabend mit dem Partner würde immer ruhig und friedvoll ablaufen, könnte gar nicht falscher liegen. Das Fernsehprogramm ist ein einziges Minenfeld – wo man hinsieht, lauert Gefahr. So schreibt User PHILosopher beispielsweise: "Wir haben darüber gestritten, ob 'Stirb langsam' ein Weihnachtsfilm ist." Ein anderer User führte einst eine hitzige Diskussion zum Thema "Star Wars" und der unsterblichen Frage: "Wer hat zuerst geschossen? Han oder Greedo?" 

Bei User Dale zu Hause ist es noch viel simpler: "Wer die Fernbedienung hält, ist in unserer Welt ein sehr wichtiges Thema." Ah ja.

Viel Wirbel um ein stilles Örtchen

Ein Streitpunkt, den viele Haushalte zu kennen scheinen, ist die Toilette. Während Userin Heather den altbekannten Toilettensitz-hoch-oder-runter-Streit führt, geht es bei Ky eher um die Auswahl der Utensilien: "Wir streiten darüber, wie viele Rollen Klopapier im Bad sein sollten." Auch bei Just Kristen führt eine kleine Rolle zu erhitzten Gemütern: "Wieso ist es so schwer, das Klopapier zu ersetzen, wenn es alle ist?" Ja, warum eigentlich? 

Der Morgen danach

Auch im Schlafzimmer gibt es genug Gründe, sich mal wieder so richtig zu fetzen. Bei einigen geht es hierbei vor allem um die Geräuschkulisse. Eine Userin wird von ihrem Partner regelmäßig um den Schlaf gebracht, aber der will das einfach nicht einsehen. Sie schreibt: "Schnarchen … er schnarcht total laut, will es sich aber einfach nicht eingestehen." Die wichtigste Frage hierbei ist doch eigentlich: Woher will der das überhaupt wissen?

User MaximusLeonidas hat da mit ganz anderen Problemen zu kämpfen: "Wenn sie geträumt hat, dass du irgendwas Blödes gemacht hat und dir dann die Schuld daran gibt." Typischer Fall von: blöd gelaufen.

Grundnahrungsmittel des Streitens

Die Idee, mit dem Partner essen zu gehen oder mal wieder etwas Schönes zu kochen, klingt ja erstmal sehr nett. Aber wer jetzt glaubt, dass damit alles gegessen (höhö) ist und der Abend ohne weitere Unterbrechungen weiterlaufen kann, liegt sowas von falsch. Twitter-Userin Crazy Hot Mess beschreibt eines ihrer liebsten Streit-Themen: "Wo willst du essen? Ich weiß nicht, wo willst du essen? *Endlosschleife*." Jep, kommt uns irgendwie bekannt vor.

Das Problem von Steven L. Sears ist noch ein bisschen spezifischer:
"Sie: Ich mache uns Pimiento Käse.
Ich: Uärks.
Sie: Ich will, dass du ihn probierst.
Ich: Ich mag Pimiento Käse nicht.
Sie: Meinen Pimiento Käse wirst du mögen.
Ich: Ich mag Pimiento nicht.
Sie: Du kannst die Pimiento gar nicht schmecken.
Ich: Und wieso macht man das dann?" Gute Frage, nächste Frage.

Die lieben Kleinen

Kinder sind ein Segen, richtig? Richtig. Das heißt aber noch lange nicht, dass man sich nicht darüber streiten kann – ob man nun welche hat oder nicht. Während Kayla und ihr Freund über den Namen eines rein hypothetischen Kindes streiten, diskutieren Meg Solly und ihr Liebster bereits lange vor der Familienplanung über die Erziehung. Auf Twitter schreibt sie: "Ob Ballett oder Gymnastik besser für Kinder ist. Wir haben keine Kinder." Man kann sich das Leben auch schwer machen.

Habt ihr euch auch schon mal über ein richtig albernes Thema gestritten? Dann schreibt uns eine E-Mail an leseraufruf@stern.de und in die Betreffzeile das Stichwort "Streit". Wir veröffentlichen die schönsten eurer Geschichten!

Netflix-Serie: Trailer: "The End of the F***ing World

Themen in diesem Artikel
Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.