VG-Wort Pixel

NEON-Reihe "Bin ich schön?" Schönheits-OPs und Bodybuilding: Schönheit um jeden Preis – ist das noch schön?


In der neuen Folge von "Bin ich schön?" sprechen Janina Youssefian und Carina Møller Mikkelsen über Schönheits-OPs und Bodybuilding. Sie erklären, warum diese extremen Formen der Schönheit gefährlich sein können.

 

Hört euch den Podcast hier oder direkt bei Audio Now, Spotify, iTunes, Deezer und weiteren Podcast-Anbietern an.

Schönheit ist immer subjektiv. Das haben wir schon gelernt. Dennoch finden die meisten Menschen unser klassisches Ideal schön – und meiden Extreme. In der neuen Folge von "Bin ich schön?" geht es genau darum: um extreme Formen der Schönheit. Dafür habe ich zwei Gäste, die wissen, wovon sie sprechen.

"Meine Lippen sind echt, meine Nase ist echt – gut, die Brüste habe ich machen lassen"

Janina Youssefian ist Model und hat kein Problem damit, sich nackt zu zeigen. Was auf Bildern von ihr zuerst auffällt, sind ihre prallen Brüste - die nicht echt sind. Weil Fotografen ihr nach Shootings oft per Photoshop die Oberweite vergrößerten, beschloss sie irgendwann, das gleich selbst in die Hand zu nehmen. Mit der Operation ist sie ist nicht allein: Pro Jahr lassen sich rund 1,5 Millionen Frauen weltweit die Brust vergrößern. Im Podcast spricht Janina über die Probleme nach der OP und erklärt, warum der Eingriff ihrer Meinung nach keine leichtfertige Entscheidung sein sollte - auch, wenn er immer üblicher wird.

Von der Bodybuilderin zum Curvy Model

 Carina Møller Mikkelsen hat sich ebenfalls die Brüste machen lassen, aber deshalb ist sie nicht Gast in dieser Folge. Sie war früher Bodybuilderin und hat sich selbst stark unter Druck gesetzt, was ihren Körper anging. Damals standen für sie das Kalorienzählen, akribisch hartes Training und vor allem ganz viel Verzicht auf der Tagesordnung. Auch sie wurde, wie Janina, durch äußere Einflüsse dazu getrieben, ihren Körper zu verändern. Sie wollte immer besser sein, noch ein Gramm weniger wiegen – bis sie krank wurde. Die Signale ihres Körpers hat sie ignoriert. "Ich hatte eineinhalb Jahre meine Tage nicht mehr, und das ist doch das größte Zeichen, dass eine Frau von ihrem Körper bekommen kann", erzählt Carina. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Zwei Bilder mit ein und derselben Person drauf. Wenn ich auf das linke Bild zurückblicke, kann ich es selbst eigentlich kaum glauben. Ich war besessen davon meine damalige Definition von „perfekt“ zu erreichen. Dazu müsst ihr wissen, dass man im Bodybuilding eigentlich nie am Ziel ankommt. Es geht immer definierter, es geht noch muskulöser, hier und da kann immer weiter optimiert werden, ein Ende ist nicht in Sicht. Mich hat es krank gemacht. Körperlich und mental. 24/7 drehte sich alles um Training und Ernährung. Ich hatte Angst davor an Fett zuzunehmen und habe im Spiegel nie das gesehen, was der Realität entsprach. Kurz vor meinem Wettkampf auf dem Linken Bild, habe ich mich zu Fett!! Zum Ende hin hatte ich kein normales Verhältnis mehr zu meinem Körper und dem Essen gegenüber. Ich brach an einigen Tagen aus meinem selbst erbauten Teufelskreis aus und stopfte alles an Essen in mich hinein, bis mir schlecht wurde oder ich mich übergeben wollte. Heute auf dem rechten Bild, könnte ich nicht glücklicher sein mit meinem Körper🥀🌹✨. #cmmcrew #vorhernachher #transformation #selbstliebe #selbstliebelernen #bingeeating #essstörungrecovery #fürmehrrealitätaufinstagram #bodybuilding #bodypositivity #beforeandafter #seiglücklich #eckernförde #kiel #curvymodel #curvy

Ein Beitrag geteilt von Carina Møller-Mikkelsen (@carinamoellermikkelsen) am

Wie sie gelernt hat, ihren Körper so zu akzeptieren, wie er ist, und warum sie jetzt mit ihrem Körper und nicht gegen ihn arbeitet, hört ihr in der neuen Folge von "Bin ich schön"- dem NEON Podcast.

Noch Fragen?

Dir brennen nach der Folge tausende Fragen unter den Nägeln? Dann schreib mir - erzähl mir von deinen Erfahrungen mit dem Thema! Easy Peasy per Mail an binichschoen@neon.de


Alle Videos und Podcastfolgen vom NEON-Podcast "Bin ich schön?" findest du hier!


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker