HOME

Innovation: Diese Parkbänke aus Norwegen brauchen wir unbedingt auch

Im norwegischen Halden gibt es seit kurzem zwei neue Attraktionen - Parkbänke. Die sind allerdings alles andere als herkömmlich.

So sehen die neuen "Smart-Bänke" in Norwegen aus

So sehen die neuen "Smart-Bänke" in Norwegen aus

Ihr sitzt im Park und hört ganz entspannt Musik. Dann fällt der Blick zwischendurch einmal schnell auf den Akkustand. Wenn der kritisch ist, war's das dann erst mal mit dem Entspannen. Dieses Problem haben die Einwohner Haldens, südlich von Oslo künftig nicht mehr: Sie können ihr jetzt nämlich ganz bequem direkt an der Parkbank aufladen. Die norwegische Kommune hat zwei Sitzbänke eingeweiht, die als Ladestelle für Mobiltelefone und andere elektrische Geräte genutzt werden können und einen kostenlosen Wi-Fi-Zugang bieten. Außerdem werden dort Luftfeuchtigkeit, Temperatur und der CO2-Gehalt der Luft gemessen. Den Strom liefern Solarzellen über der Sitzgelegenheit. Fortschrittlicher geht nicht.

Nachhaltigkeitsbewusstsein soll damit erhöht werden

"Die Bänke versorgen sich zu 100 Prozent selbst", sagte Martin Vik von der Stadtverwaltung. Mit den "smarten Bänken" wolle man das Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung, erneuerbare Energieerzeugung und Klimadaten erhöhen. Finanziert wurden die solarbetriebenen Stadtmöbel von der Fachorganisation Tekna und der lokalen Bank.

Wer weiß, sollte sich die norwegische Innovation bewähren, haben wir ja vielleicht auch bald bei uns in Deutschland die ein oder andere "Smart-Bank" im Park stehen.

Denksportaufgabe: Könnt ihr diese Matheaufgabe für 10-Jährige lösen?
lui/dpa
Themen in diesem Artikel