HOME

Britische Royals: Soziologe postet altes Porträt von Charles und Diana – ein Detail macht ihn stutzig

Eigentlich ist es ein schönes Bild des ehemaligen royalen Prinzenpaares Diana und Charles. Sie lächeln beide, die schöne Diana schmiegt sich an die Brust ihres frischgebackenen Ehemanns. Aber irgendetwas ist unstimmig …

Diana und Charles auf einer Briefmarke

Diana und Charles auf einer Briefmarke – ein Detail macht stutzig

Mitglieder der britischen Königsfamilie finden ihre Gesichter in regelmäßigen Abständen auf irgendwelchen Dingen wieder. Auf Geschirrhandtüchern, Tellern, T-Shirts und eben auch auf Briefmarken. Kein Wunder also, dass auch die royalen Antlitze von Thronfolger Charles und seiner ersten Frau Diana irgendwann mal dran waren und man Briefe mit einem Porträt des jungen Paares veredeln konnte. 

Es ist ein hübsches Bild. Die Fönwelle beider Parteien liegt gut, die für ihre Schönheit weltbekannte Diana schmiegt sich an die Brust ihres damals frischgebackenen Ehemanns. Schick.

Irgendwas ist an diesem Bild komisch …

Doch vergleicht man das Bild mit anderen Abbildungen der beiden, fällt einem eine Sache ins Auge: Wie kommt es eigentlich, dass sie ihr Gesicht an die Brust ihres Mannes legen kann? Wieso ist Diana auf der Briefmarke auf einmal SO VIEL kleiner als ihr Mann? 

Denn im wahren Leben waren die beiden exakt gleich groß – 1,78 Meter. Das fiel auch dem Soziologen Philip Cohen auf, der ein Bild der Briefmarke auf seinem Twitter-Account teilte. Darunter posten User weitere Beispiele. So sei Charles in einigen Fällen auf Kisten gestellt worden, um größer als seine Frau zu erscheinen. Auch sei Diana häufig sitzend porträtiert worden, während Charles neben ihr stand. Ein User hat eine noch bessere Theorie und schreibt: "Entweder ist das Sexismus oder Charles hatte High-Heels an. Ich bin für Letzteres."

Wieso sollte Charles immer größer sein als Diana?

Auch für das offizielle Verlobungsporträt des Paares hatte man Charles damals extra ein paar Stufen höher als Diana gestellt, um das Gefühl zu vermitteln, sie sei kleiner als er. Und nicht nur ein bisschen. Offensichtlich wollte man Charles gern einen ganzen Kopf größer als Diana machen. Muss man nicht verstehen …

Diana und Charles

Mit diesem Bild verkündeten Diana und Charles im Februar 1981 ihre Verlobung

Picture Alliance

In einer Studie der niederländischen Psychologen Gert Stulp, Abraham Buunk und Thomas Pollet von 2013 heißt es, große Männer hätten beispielsweise bessere Chancen darauf, zum Präsidenten gewählt zu werden. Und auch bei der Wiederwahl würde Körpergröße eine Rolle spielen.

Psychologin Susann Krauss Whitbourne kommentierte das für "Psychology Today" so: "Ihr größeres Führungspotenzial könnte daher kommen, dass sie selbstbewusster und dadurch glücklicher sind und nicht so sehr das Gefühl habe, eifersüchtig auf andere Männer sein zu müssen." Aha. Gut, leuchtet ein. Aber spätestens wenn Charles wieder von der Kiste runterkam, dürfte ihn die Realität ja wieder eingeholt haben.

js