HOME

Drei Schlüsselelemente: Ein Glücksminister erklärt: Darum sind viele Deutsche so unglücklich

Ha Vinh Tho ist Glücksminister von Bhutan. NEON hat er erzählt, welche Aufgaben dieses Amt vorsieht, warum Deutschland zu wenig für das Wohlbefinden seiner Bürger tut und wie jeder Einzelne sein ganz persönliches Glück finden kann. 

Von Linus Günther

Kaum jemand auf der Welt kennt sich so gut aus mit wie er: Ha Vinh Tho. Er ist Verantwortlicher des Zentrums für Bruttonationalglück in Bhutan, einem kleinen Staat zwischen Indien und China. Während beinahe alle anderen Länder dieser Welt ihren Wohlstand an dem Bruttoinlandsprodukt messen, legt man in Bhutan besonders viel Wert auf eine ganz eigene Kennzahl: das Bruttonationalglück, das messen soll, wie glücklich die Bürger im Land wirklich sind.

Aber was macht man als "Glücksminister" eigentlich? Läuft man herum und verteilt Kekse? Oder organisiert man Tanzkurse? Beides wohl eher nicht. Ha Vinh Tho legt einen besonderen Fokus darauf, die Leute im Glück zu unterrichten. "Glück ist eine Fähigkeit", sagt er im Gespräch mit NEON. "Eine Fähigkeit, die man erlernen kann". Dabei gehe es unter anderem darum, innere Eigenschaften wie Selbstreflexion und Achtsamkeit zu stärken. Genauso wichtig seien aber auch Sozialkompetenzen für ein liebevolles Miteinander.

Außerdem ist Ha Vinh Tho ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur für ein nachhaltiges Leben wichtig. Diese drei Elemente werden der gesamten bhutanischen Bevölkerung gelehrt – egal ob Schüler, Politiker oder Manager.

Warum Deutschland zu wenig für das Glück seiner Bürger tut

Doch wie steht es mit dem Glück in Deutschland? So mittelmäßig, wenn es nach Ha Vinh Tho geht. "  ist aus wirtschaftlicher Perspektive das viertstärkste Land", sagt er. "Beim World Happiness Report liegt es jedoch nur an sechzehnter Stelle." Die Diskrepanz zwischen dem, was Deutschland wirtschaftlich leiste und wie wohl sich die Leute dabei fühlen, sei also bemerkenswert. "Das muss man ernst nehmen", mahnt der Glücksminister. Wenn man nicht wolle, dass extreme Parteien weiterhin auf dem Vormarsch sind, sei es wichtig, ernsthaft zu erforschen, was die konkreten Gründe für die Unzufriedenheit im Land sind.

Das Bruttoinlandsprodukt ist für die westlichen Länder wie eine heilige Kuh.

Auch das Schulsystem Deutschlands sei veraltet, betont er. "Die Erziehungssysteme stammen aus einer Zeit, in der Information Mangelware war." Jeder habe heutzutage in seiner Tasche über sein Smartphone Zugang zu mehr Information als in den größten Universitätsbibliotheken. Statt weiterhin Informationen zu pauken, müssten die daher verstärkt in urmenschlichen Fähigkeiten gelehrt werden, mit denen Roboter und Computer nicht konkurrieren könnten. Das seien Eigenschaften wie Kreativität, Innovationsfähigkeit und Mitgefühl. Dem werde in deutschen Schulen derzeit aber überhaupt kein Stellenwert zugeschrieben. 

Drei Schlüsselelemente zum persönlichen Glück

Und was kann jeder Einzelne von uns tun, um glücklich zu werden? Auch darauf weiß der Glücksexperte eine Antwort - und bezieht sich dabei auf die Forschung: "Das Element, das die stärkste Korrelation zu Glück und Wohlbefinden aufweist, ist die Qualität menschlicher Beziehungen." Denn: Leute, die gute menschliche Beziehungen haben, leben nachweislich länger, gesünder und sind glücklicher. In diese Beziehungen gelte es aber zu investieren, denn glücksbringende Beziehungen müssten ordentlich gepflegt werden.

Der zweitwichtigste Aspekt, so Ha Vinh Tho, sei die Selbstverwirklichung im Beruf. Jeder müsse sich fragen: Was liebe ich wirklich? "Wer langfristig nicht ausschließlich das macht, was er liebt, landet in einer Sackgasse. Was bringt einem dann ein großes Auto und eine fette Villa?"

Im Moment verbrauchen wir eineinhalb Erden.

Die dritte Frage, der sich unsere Generation stellen muss, ist laut dem Experten: "Leben wir in einer solchen Weise, die nachhaltig ist?" Denn momentan nutzen wir weltweit die Ressourcen von eineinhalb Erden. Würden alle leben wie in Deutschland, wären es sogar mehr als drei. Damit sei die Zukunft unserer Kinder ernsthaft gefährdet. Daher bestehe dringender Handlungsbedarf.

Wir haben Ha Vinh Tho ihn im Rahmen der New Work Experience von XING getroffen. Das ausführliche Interview seht ihr oben im Video.

Themen in diesem Artikel