HOME

Lars-Eidinger-Poster: Gregor Gysi schreibt Brief an die "Bravo" – dann mischt sich Sophia Thomalla ein

Der Politiker hält sein Wort: In einem Gespräch hatte Gregor Gysi dem Schauspieler Lars Eidinger zugesagt, ihm dabei zu helfen, dass er ein "Bravo"-Poster bekommt. Jetzt lässt die Jugendzeitschrift tatsächlich darüber abstimmen.

Gregor Gysi schreibt Brief an die Bravo

Die "Bravo" hat den Brief von Gregor Gysi auf Facebook veröffentlicht. Jetzt können User auf Twitter über ein Lars-Eidinger-Poster abstimmen.

Dass Dr. Gregor Gysi hochoffiziell einen Brief an die Bravo schreibt, kommt wohl auch nicht alle Tage vor. Am 5. Dezember war es aber soweit. Der 70-jährige Politiker der Linkspartei wandte sich an "Bravo"-Chefin Yvonne Huckenholz. Sein Anliegen: Er war Moderator in einem Gespräch mit dem deutschen Schauspieler Lars Eidinger (bekannt unter anderem aus "Babylon Berlin" und "Tatort"). In dem Gespräch, so schreibt es Gysi in dem Brief, habe Eidinger den Wunsch geäußert, einmal auf einem Poster der Jugendzeitschrift abgebildet zu sein. Leichtfertig habe der Politiker dem Schauspieler seine Hilfe zugesagt.

Auch Politiker des Deutschen Bundestages haben BRAVO-Posterwünsche😃 Gregor Gysi fightet für ein Poster von Schauspieler...

Gepostet von BRAVO am Mittwoch, 19. Dezember 2018

Gregor Gysi an die Bravo: "Mir fällt nichts anderes ein, als dieses Schreiben an Sie"

Und ein Gregor Gysi hält sein Wort offenbar. Obwohl Lars Eidinger, auch das schreibt der Linken-Politiker in dem Brief, ihn gewarnt habe, dass "sich die Begeisterung vielleicht beim jungen Bravo-Publikum mit ihm auf dem Poster in Grenzen halte", hielt Gysi an seinem Vorhaben fest. "Ich erwiderte, dann müsse das Publikum einfach einmal durch", so der 70-Jährige in dem Brief, den die "Bravo" zwei Wochen später auf Facebook veröffentlichte. Und die Macher der Zeitschrift ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen und starten ein Twitter-Voting. User können jetzt darüber abstimmen, ob es ein Poster mit Lars Eidinger geben soll – oder nicht. Dazu schrieb die "Bravo" auf Facebook: "Gregor Gysi fightet für ein Poster von Schauspieler Lars Eidinger."

"Bravo" antwortet auf Gysi-Brief – der macht auf Instagram die Runde

Eidinger teilte auf Instagram sowohl den Facebook-Post der "Bravo", als auch die Antwort der Redaktion. Darin bedankt Chefin Yvonne Huckenholz sich zunächst für den Brief des Politikers und erklärt dann: "Sie ahnen es bereits – Stars wie Lisa und Lena oder die Bangtan Boys liegen bei unserer jugendlichen Zielgruppe aktuell etwas weiter vorn, wenn es um die beliebtesten Künstler auf Postern geht. (...) Ich gebe es zu, es kommt selten vor, dass wir eine Anfrage von einem Mitglied des Deutschen Bundestags erhalten." Weiter steht darin, dass man den Brief über die sozialen Kanäle veröffentlichen werde und die Follower über die Anfrage abstimmen lasse.

Der Post erfreut sich auf dem Instagram-Kanal von Lars Eidinger großer Beliebtheit. Seine Fans – und das war zu erwarten – fordern natürlich das "Bravo"-Poster des Schauspielers. Manche gehen sogar soweit und wollen ein Starschnitt (mehrteilige Posterreihe). Auch Sophia Thomalla outete sich als Eidinger-Fan und kommentierte auf dessen Instagram-Profil: "Das Poster brauche ich! 😱 let's vote." Die Twitter-Abstimmung läuft noch einen Tag. Mittlerweile haben über 4500 Menschen teilgenommen, 87 Prozent wünschen sich ein Eidinger-Poster ...

Quellen: Facebookseite der Bravo / Instagramprofil von Lars Eidinger

Post auf Instagram: Thomalla löst Wette ein und gibt Stichtag für Helene-Fischer-Tattoo bekannt
hh
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(