HOME

Das Beste aus der Studi-App: Die Jodel-Beichten der Woche: "Ich habe in den Shake meiner Mitbewohnerin gewichst"

Anonym, lokal und unterhaltsam – Jodel ist bei jungen Menschen zur Zeit sehr beliebt. Gerade weil man incognito bleibt, trauen sich viele Nutzer seeehhr persönliche Geschichten zu beichten. Wir haben die besten aus dieser Woche für euch gesammelt.  

Die Jodel-Beichten der Woche

Achtung, Achtung, dies ist eine Durchsage! An alle Mädels aus dem Raum Hamburg, die männliche Mitbewohner haben: FINGER WEG VON EUREN PROTEIN-SHAKES! Das Risiko ist es nicht wert.

Und immer wenn wir glauben, alles schon gehört zu haben, belehrt Jodel uns eines Besseren. Denn wo anonym gepostet werden kann, wird kein Blatt mehr vor den Mund genommen. Von extra-eiweißreichen Shakes bis Drogerie-Fetische ist in dieser Woche alles dabei. Und sogar Jogi Löw scheint einen kleinen Gast-Beitrag veröffentlicht zu haben …

Das Jodel-Glossar

Für alle Neu-Jodler oder die, die sich nie zu fragen trauten: Hier noch ein kurzes Glossar, denn bei den App-Nutzern hat sich eine eigene Sprache etabliert.

OJ = Original-Jodler, der den Beitrag verfasst hat

Lörres = Penis

Mörres = Vagina

DLRH = steht für "Den Lörres reinhämmern" und damit für Geschlechtsverkehr

DLRGH = steht für "Den Lörres reingehämmert" und meint den vollzogenen Geschlechtsverkehr

m = männlich

w = weiblich

Kik= meint nicht den Discounter, sondern die Chat-App, in der ebenfalls viele Jodler unterwegs sind

Habt ihr einen besonders lustigen Jodel-Beitrag gesehen? Dann schickt ihn uns gerne an leseraufruf@stern.de. Betreff: "Best of Jodel"! 

Mit diesem Jodel-Post fing alles an

jgs
Themen in diesem Artikel