HOME
#NEONEuropa

Musiker Daniel Donskoy: Junge Europäer zu Europa: "Wenn man an Freiheit und Zukunft glaubt, muss man wählen gehen"

Am 26. Mai ist Europawahl – wir nutzen diesen Anlass und fragen junge Europäer, die in unserer Generation in Songs, auf Instagram oder auf Twitter eine Stimme haben, was sie sich von Europa erhoffen. Dieses Mal: Daniel Donskoy, Musiker mit deutschem Pass - und russisch-israelischer Herkunft.

Daniel Donskoy Europawahl Interview

Sänger und Schauspieler Daniel Donskoy kommt aus einer europäischen Familie.

Daniel Donskoy stammt aus einer russisch-ukrainisch-jüdischen Familie, lebte in Tel Aviv, Berlin und London. Für den Schauspieler und Sänger ist ein offenes Europa Teil seines Lebens – und Verantwortung zugleich. Gerade hat er seine neuen Single "Didn‘t I say so" veröffentlicht.

1. Wenn ich an Europa denke, denke ich an …  

Das ist schwer! Es gibt Sachen, an die ich in Europa glauben möchte, wie: Kultur, Freiheit, Frieden, Entwicklung, Zusammenhalt. Aber zurzeit bin ich sorgenvoll, denn es geschieht leider auch eine regressive Entwicklung zurück zum nationalen Denken, zur Angst und Engstirnigkeit. Es ist die Verantwortung meiner Generation, Zeichen für ein gemeinsames starkes und freies Europa zu setzen.  

2. Fühlst du dich als Europäer?

Mehr als alles andere, denn ich habe einen deutschen Pass, kann aber nicht sagen, dass ich mich deutsch fühle. Bin in Russland geboren, spreche Russisch, fühle mich aber nur russisch, wenn ich bei Oma Pelmeni esse. Bin in Tel Aviv aufgewachsen und spreche Hebräisch, aber Israeli bin ich nicht. Seit 2011 bin ich in London, aber auch ein Engländer werde ich nicht werden. Ich bin Europäer durch und durch.    

3. Warum ist die Europawahl wichtig?  

Wie jede Wahl, ist die Europa-Wahl eine Chance, seine Stimme zum Ausdruck zu bringen. Sich mit der Politik, der Zukunft unseres tollen Kontinentes auseinander zu setzen. Manches was im europäischen Parlament beschlossen wird, greift mehr, als was unsere nationalen Politiker entscheiden können. Wenn man an Freiheit und die Zukunft glaubt, muss man wählen gehen.

4. Was erhofft ihr euch von der Wahl?  

Eine starke Repräsentanz der Mitte-Links-Parteien und das Politiker Nigel Farage mit seiner Brexit Party eine Niederlage einkassiert. Das genug Innovation und junge ambitionierte Europa-Politiker gewählt werden und wir ein starkes Europa ohne Grenzen, aber dafür mit ganz viel Entwicklung sehen werden.  

5. Wenn du im EU-Parlament sitzen würdest, was würdest ihr verbessern?  

Ich würde für mehr Transparenz plädieren. Es ist für Otto-Normalverbraucher oft uneinsichtig, was im Europa Parlament diskutiert und beschlossen wird. Die nationalen Medien gehen ja eher auf nationale Politik. Es wäre eine riesige Entwicklung, wenn das EU-Parlament nach Außen besser kommunizieren würde, auch mit den nationalen Medien der EU-Länder. Wenn Zusammenhalt gewollt ist, muss man den Menschen und EU-Bürgern auch das Gefühl geben, das sie wirklich repräsentiert werden.  

Europawahl 2019: 27 Länder, 13 deutsche Parteien, eine Entscheidung – der Wahl-O-Mat bringt Ordnung ins Politik-Wirrwarr
Themen in diesem Artikel