HOME

"Das Ënde einer Ära": Zitrön statt Citroën: Was hinter der Namensänderung des Autoherstellers steckt

Zu seinem 100. Geburtstag hat sich der französische Autobauer Citroën ein besonderes Geschenk ausgedacht – und zwar ausgerechnet für die Deutschen: Hierzulande heißt Citroën ab sofort Zitrön, der unkomplizierteren Aussprache wegen. Kein Gag. Na gut, doch ein Gag.

Twitterreaktionen: Citroën nennt sich selbst als Gag Zitrön

Der Name der französischen Autofirma Citroën geht den Deutschen seit Jahrzehnten traditionell nur schwer über die Zunge. Wie spricht man ihn bloß aus? Zitro-En? Zitro-Ähh? Oder schlicht Zitrön? Ja, warum eigentlich nicht Zitrön!? Dachte sich auch die Marke selbst – und kommt deshalb zum 100-jährigen Firmenjubiläum mit einem groß angelegten Werbegag um die Ecke.

Denn Citroën heißt jetzt Zitrön. Das zumindest suggeriert der gut viereinhalbminütige Clip, der im Netz gerade kräftig gefeiert wird. In dem Video mit dem Titel "Das Ënde einer Ära", das auf Youtube bisher rund 65.000 Mal abgerufen wurde, wird der Autohausbetreiber Michael Hennes begleitet, wie er auf der Citroën-Händlertagung in Düsseldorf fassungslos auf die Namensänderung seines Arbeitgebers reagiert.

Citroën: Offenbar stand "Stromberg" Pate

Die Händlertagung hat tatsächlich stattgefunden, dort wurden auch einige Szenen des Films gedreht, inklusive der entsprechenden Verkündung des (realen) Citroën-Geschäftsführers Wolfgang Schlimme. Der Clip scheint in seiner pseudo-dokumentarischen Art deutlich von der Büro-Comedy "Stromberg" inspiriert zu sein, und trotz des großen Vorbilds kann die Umsetzung als gelungen bezeichnet werden.

Wie der desillusionierte Händler Hennes mit der Änderung umgeht, wie er sie seinen Mitarbeitern beibringt und zwischendurch immer wieder in feinstem Ruhrpottsprech lamentiert ("Es war doch alles gut – warum muss man immer alles ändern?") – das alles hat schon komische Qualität und auch Mut, den man bei entsprechenden Werbeaktionen so großer Unternehmen normalerweise vermisst.

Citroën, pardon: Zitrön, zieht die Sache zum Geburtstag auch über den Clip hinaus durch. Die deutsche Website zeigt sich zurzeit komplett umgebrandet, vom Logo bis zum Kundenservice ("Entdecken Sie die Zitrön Markenwelt"). 

Und auch wenn es sich hier nur um einen gelungenen Gag auf Zeit handelt – eine Sprecherin des Unternehmens hat bereits versichert, dass alles nur ein Spaß sei –, macht der Marketing-Stunt auch bei anderen großen Häusern offenbar mächtig Eindruck:

Viele User heben zudem hervor, wie gelungen die Kampagne ist:

Und manche verweisen nicht ohne Fremdscham darauf, dass sich die Deutschen mit der Aussprache ausländischer Markennamen seit jeher peinlich schwer tun:

Am Ende des Clips istt Händler Hennes übrigens dann doch irgendwann überzeugt von dem neuen Namen. Er glaubt, dass mit der einfachen Aussprache endlich auch die Kundschaft der Konkurrenz mit den schlichten Namen wie Volkswagen zurückgewonnen werden kann. Oder wie Hennes sagt: Das ist wie im Restaurant: Da hast du auch mal Bock auf das Entrikött - aber das traust du dich dann nicht auszusprechen, und am Ende bestellst du wieder das Schnitzel."

tim
Themen in diesem Artikel