Auch Bundesdatenschutzbeauftragter kritisiert Sicherheit bei De-Mail


Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat wie auch Experten mögliche Sicherheitsmängel bei dem von der Bundesregierung geplanten Onlinebrief De-Mail kritisiert.

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat wie auch Experten mögliche Sicherheitsmängel bei dem von der Bundesregierung geplanten Onlinebrief De-Mail kritisiert. Es sei "von zentraler Bedeutung, dass die Kommunikation der Nutzer wirksam gegen die Kenntnisnahme Dritter geschützt wird", hieß es in einer Stellungnahme seiner Behörde für die "Berliner Zeitung" von Donnerstag. "Es reicht daher nicht aus, dass nur die Diensteanbieter bei De-Mail untereinander verschlüsselt übertragen sollen." Notwendig sei hingegen eine "echte Ende-zu-Ende-Sicherheit zwischen Absender und Empfänger".

AFP AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker