VG-Wort Pixel

EU-Kommission zur Wahl in Finnland "Keine Planänderungen"


Das starke Abschneiden der EU-kritischen Partei "Wahre Finnen" im nördlichsten EU-Staat stößt in Brüssel nur auf geringe Besorgnis. Die rechte Partei, die sich gegen die EU-Hilfsmittel stellt, ist am Sonntag in dem Nordstaat zur drittstärksten Fraktion gewählt wurden.

Die EU-Kommission erwartet durch das starke Abschneiden der euroskeptischen Partei Wahre Finnen bei den Wahlen in Finnland keine Folgen für die geplanten Finanzhilfen für Portugal. "Wir haben volles Vertrauen, dass Finnland seine Verpflichtungen einhält", sagte die Sprecherin von EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Montag in Brüssel. "Es gibt keine Planänderungen."

Auch ein deutscher Regierungssprecher hatte zuvor erklärt, es werde davon ausgegangen, dass geschlossene EU-Verträge nach Regierungswechseln eingehalten würden.

Die Wahren Finnen hatten sich gegen ein Hilfspaket für Portugal ausgesprochen und könnten künftig an der Regierung beteiligt sein. Finnland ist der einzige Euro-Staat, in dem neben der Regierung auch das Parlament jedem einzelnen Rettungsprogramm für Partnerländer zustimmen muss.

liri/AFP/Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker