Schließen
Menü
sininen

"Eklats" bei den olympischen Spielen

Kommt es mir nur so vor, oder war das schon immer so, dass es ständig irgendwelche Ungereimtheiten/Ungenauigkeiten/Irrtümer bei der Feststellung der Sieger gibt? Es vergeht ja quasi kein Tag, an dem nicht von irgendwelchen unmöglichen Irrtümern die Rede ist. Woran liegt das? An der Unfähigkeit der offiziellen Linien- Schieds- Wasweissichrichter? Sind die Messungen zu larifari? Was ist dort das Problem?
Frage Nummer 46829

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (7)
Skorti
Ich glaub die meisten Fehler geschehen nach der Mittagspause im Pub.
wiki01
Die Probleme sind vielschichtig. Bei der Diskuswerferin war es die elektronische Weiten-Messanlage, erst bei manuellem Nachmessen gab es eine Medaille für die Deutsche, bei der Läuferin war es die Unfähigkeit eines Schiedsrichters, gerade aus zu schauen, und erst die Videos brachten Klarheit und Silber.
sweetylein
ich finde es schade, dass es sowas bei den olympischen Spielen, bei den Profis gibt. Wie gehts dann im Amateurbereich zu???
wiki01
@sweetylein: Welche Profis? Du meinst doch sicher nicht die Kampfrichter! Das sind irgendwelche Masken von der Straße, die in Castings ausgewählt wurden, und dann in einem Lehrgang zum Kampfrichter gemacht wurden. Also nix mit Profi. Die einzigen Profis sind die Sportler selbst, auch wenn sie sogenannte Amateure sind.
Non-Blonde
Ja, profi. Das war ne hammerwerferin, du vollprofi, nicht diskus. und so wie du es darstellst, läufts garantiert nicht, superprofi. ich sag mal: shit happens, im medienzeitalter wird alles aufgebauscht, da sind bolt-tänze wichtiger als sportliche ereignisse.
wiki01
Wow, hab ich doch die Disziplin verwechselt. Ist aber wurscht, denn der Fehler, der passiert ist, war der beschriebene.
Gerdd
Ja, das ist schon auffällig. Gerade hat man sich bei der Fifa dazu durchgerungen, jetzt doch die Tatsachenentscheidungshoheit der Schiedsrichter durch den Einsatz von Technik ein wneig abzumildern, und schon kommen diese Olympischen Spiele daher und man ist versucht zu sagen "ja, gut, aber bitte nicht in England ..."

Die hatten ja auch noch die "never-ending second" beim Fechten und eine Frühstartmatte beim Schwimmen. Und wer weiß, was noch alles, wovon keiner etwas gemerkt hat ...