HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000104752 Gast

Ärger beim Kündigung des 1und1 Vertrages

Seit einigen Wochen bereitet mir der Anbieter 1und1 erheblichen Stress. Eigentlich habe ich nur meinen Mobilvertrag zum 07.01.2019 gekündigt. Eine Bestätigung habe ich hierüber auch erhalten. Doch am selben Tag kam per Email auch eine Bestätigung darüber, dass ich angeblich einen neuen und doppelt so teuren Vertrag mit samt neuem Handy (100 Euro) abgeschlossen habe. Ich habe sofort schriftlich per EMail und Fax und auch telefonisch mehrfach widerrufen, doch man ignoriert mich. Die Annahme des Handys habe ich verweigert. Dann wurde meine Simkarte abgestellt. Seit dem 28.08.2018 kann ich nicht mehr telefonieren. Ich brauche das Handy beruflich und verliere Aufträge, wenn ich nicht erreichbar bin. Das alles habe ich mehrfach mit der Hotline kommuniziert, doch vergeblich. Man entschuldigt sich immer nur und gibt an, den Vorgang weiterzuleiten. Jetzt kam schon eine Rechnung über den neuen Tarif. Heute soll die neue Simkarte kommen. Wenn ich diese benutze, habe ich Angst aus dem Vertrag nicht mehr rauszukommen.
Habe ich ein besonderes Kündigungsrecht und könnte sofort bei einem anderen Anbieter einen neuen Vertrag abschließen? Mir wurde nur mündlich zugesagt, dass der Vertrag rückabgewickelt wird. Doch schriftlich reagiert man nicht auf die Angelegenheit. Ich bin ratlos.
Antworten (4)
Martina
Rechtschutzversicherung?
Anwalt?
Zora1801
Du hast bei allen Verträgen, die Du telefonisch oder im Internet abschließt, ein 14-tägiges Widerrufrecht (auch wenn es von Deiner Seite her zu gar keinem Vertragsabschluss gekommen ist).

An Deiner Stelle würde ich aus allen Rohren auf 1und1 ballern: Rechtsanwalt, Verbraucherberatung, Regulierungsbehörde, ggf. auch die Presse einschalten. Negative Berichterstattung können die bei dem hart umkämpften Markt am allerwenigsten gebrauchen.

Falls Du aus NRW kommst, wende Dich an die Redaktion der Sendung "Markt" vom WDR.
bernd81
Eine Frechtheit! Am besten alles nur noch schriftlich mit dem Anbieter kommunizieren und jedes mal eine Bestätigung einfordern.
Entgangene Aufträge müssen bei Verschulden durch 1&1 bei ausreichendem Nachweis auf jeden Fall entschädigt werden.
Ansonsten wie bereits angesprochen wurde an die Verbraucherzentrale und Presse wenden.
Wolke
Hey, natuerlich hast du als Vertragspartner ein Kuendigungsrecht.
Die Bedingungen, WANN deine Kuendigung erfolgen muss, ( also der Termin/Frist ), dem hast du beim Vertragsabschluss zugestimmt.

Deine Kuendigung "zum 07.01.2019" kam scheinbar nachdem dein abgeschlossener Vertrag sich -wie vereinbart- automatisch verlaengert hat ... zu Bedingungen, denen du bei Vertragsabschluss zugestimmt hast. Das schreit nach Anwalt. Ganz schlechtes Bild fuer 1&1 !!!

Nur am Rande: Ich hasse und meide diese "TOP-HANDY fuer nur 1 EUR" oder... diese "nur 5 Cent im ersten Jahr" ... bei 2-Jahres -Vertraegen.

Du steckst in einem wirksamen Vertrag und hast die Vollfuellung davon von Seiten deines Vertragspartners verhindert ( Ablehnung von neuem Handy ).

Ich schaetze: 1&1 fuehlt sich " am laengeren Hebel "
Deshalb sind sie unkooperativ/erfuellen ihre Vertragspflichten, samt neuem Handy an dich