Schließen
Menü
Der_Denis

Der Einzige und sein Eigentum

Seit ich mir von Max Stirner mal das Werk der einzige und sein Eigentum geholt habe und in der Kurzbeschreibung gelesen habe "mir geht nichts über das mich" liegt das Buch ungelesen in der Ecke.
Frage Nummer 66228

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
Der_Denis
So ein Spinner, Egoist, denk ich da. Jetzt interessiert mich aber, besteht die Philosophie von Stirner wirklich daraus, möglichst nur an sich selber zu denken und für sich selbst das Maximum raus zu holen, ohne Rücksicht auf Verluste? Wenn ja, bleibt das Buch weiter ungelesen, verstaubt in der Ecke, so was tu ich mir nicht an. Oder ist da was lesenswertes, unegoistisches dabei?
Amos
bei Ebay verkaufen
bh_roth
Egoist? Ich bin nur von Egoisten umgeben. Alle denken nur an sich. Nur ich, ich denke an mich.
Melle55
Stirner lehnte alle Parteien, Staaten, Kirchen und Vereine ab, weil jede Regel ihm als Fremdbestimmung vorkam. Darum wurde er sowohl von Anarchisten aufgenommen, wie auch von Ultra-Liberalen. Er wollte Götter und Konstrukte abschaffen, glaubte aber selber wieder an "den Einzigen" als Konstrukt. Er war außerdem genau wie Marx ein Linkshegelianer, eine Philosophen-Truppe, die in Anschluss an Hegel überlegt haben, wie man die Gesellschaft besser organisieren könnte von wegen Freiheit und Gleichheit. Ich würde sagen, lies das Buch ruhig einmal. Vielleicht ist es auch interessant für dich.