HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 25600 Whistlerbaer

Die Rolle des Papstes

Der Papst kommt in der Funktion als Staatsoberhaupt des Vatikans nach Deutschland diese Wocher. Er ist mit erstem Wohnsitz in Regensburg Pendig bei seinem Bruder gemeldet. Darr ein deutscher Staastbuerger rechtlich staatlich Funktionen wie Praesident oder Regierungschef im Ausland annehmen? Und bezahlt der Papst auch Einkommenssteurn an seinem Wohnort ?
Antworten (6)
antwortomat
1. Ja, siehst Du doch.
2. Nein, weil er kein Gehalt bekommt.
hphersel
der Papst ist Einwohner des Vatikanstaates. Er hat folglich ZWEI Staatsbürgerschaften. Das einzige, was ein deutscher Staatsbürger nicht für einen anderen Staat tun darf, ist in der Armee eines anderen Landes zu dienen, zum Beispiel auch in der Fremdenlegion. Der Deutsche, der so etwas tut, verliert seine deutsche Staatsbürgerschaft. Alles andere ist egal.
Die Frage, wo ein Mensch gemeldet ist, sagt übrigens nichts über die Stattsangehörigkeit aus...
starmax
Wer im Ausland Geld verdient, zahlt dort auch Steuern. Noch wird bei uns die Staatsbürgerschaft - wie in USA - nicht besteuert. Leider.
Whistlerbaer
Laut Auskunft eines Botschaftsangehoerigen, darf ein deutscher Staatsbuerger kein oeffentliches Amt in der Exekutive in einem anderen Staat uebernehmen, es sei denn er gibt die deutsche Staatsbuergerschaft ab. Im Falle des Papstes hat die Bundesregierung eine Sondererlaubnis erteilt. Ob er ein Gehalt erhaelt oder Tantiemen oder Einkuenfte aus Buechern unterliegt dem Einkommenssteuergesetz und das weiss nur das Finanzamt Regensburg und die duerfen keine Auskunft geben.
antwortomat
Nochmal, zum Verständnis: Der Papst bekommt für seine Arbeit als Papst kein Geld. Nix! Also gibt es auch keine Steuern die er zu zahlen hätte.
In wie weit er andere Einkünfte hat, kann ich nicht sagen.
Agent47
Der Vatikan hat keine richtige Staatsbürgerschaft, wie bei uns. Wer dort arbeitet und seinen Wohnsitz dort hat, erhält diese automatisch, wer dort nicht mehr arbeitet, hat sie auch nicht mehr. Weiter, soweit ich weß ist der Vatikanstaat rechtlich eine Monarchie, bzw. Wahlmonarchie. D.h. der Papst, egal welcher Nation, ist gewählter Monarch und nimmt damit automatisch zusätzlich zu seinen kirchlichen Pflichten die Funktion des Staatsoberhauptes ein. Somit darf er den Staat im Ausland vertreten. Der Stellvertreter Christi führt ein Ehrenamt aus, das wird nicht bezahlt - nun schlecht geht's im trotzdem nicht...