HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000014581 Gast

Direktsaft ohne Vitamine

Ich stand eben vor einer Flasche Zitronen-Direktsaft. Auf der Flasche sind keinerlei Angaben zu Vitaminen. Wie kann es sein, dass direktgepresster Zitronensaft keine Vitamine mehr hat? (Hitze, Licht ?)
Antworten (23)
Amos
Es handelt sich um Zitronensaft, kein Medikament oder Nahrungsergänzungsmittel. Oder muß der Anteil an K, Ca oder Na auch angegeben werden? Spurenelemente?
Skorti
Ich stand kürzlich am Obststand vor einem Apfel. Auf der Schale waren keinerlei Angaben zu Kolenhydraten, Kalorien oder Allergieauslösern.
Wie kann das sein, dass ein Apfel keine Kalorien mehr hat?
Skorti
Okay ... ein H nachwerf ... aber ein kleines ....
rayer
Hitze. Durch das Pasteurisieren ist von Vitaminen keine Spur mehr. Kauf Dir ein Kilo Zitronen, wenn Du Vitamin C möchtest. Ist auch billiger als das Zeug in der Flasche.
hphersel
vereinfacht gesagt: Dass keine Angabe zu Vitaminen auf der Flasche steht, bedeutet NICHT, dass keine Vitamine in der Flaceh drin sind.
Gast
Die Zitronen am Baum im Garten sind leider alle noch viel zu grün. Wenn Sie Gelb sind und ich sie pflücken kann, berichte ich Euch, wie viel Vitamine sie vermutlich haben.
Amos
Pasteurisieren vernichtet Vitamine? Wäre mir neu. Man lernt immer dazu.
rayer
Hphersel
Leider bedeutet es genau das. Wenn Vitamine drin sind, ist es kein 100% Direktsaft mehr, da die Vitamine zugesetzt wurden.
rayer
Amos
Bitte mach hier nicht auf ........
Hier die offizielle Erklärung.
Direktsäfte sind Säfte, die nach dem Pressen nicht konzentriert werden. Das ist erst einmal positiv zu bewerten. Allerdings müssen auch Direktsäfte erhitzt werden, damit sie nicht zu gären anfangen. Durch das kurzzeitige Pasteurisieren auf ca. 85°C gehen natürlich wie beim Herstellen von Konzentraten Vitalstoffe wie Enzyme, sowie einige Aromastoffe und Vitamine verloren. ( Quelle: Rabenhorst )
hphersel
Rayer,
aber nur dann, wenn der Saft wirklich hitzebehandelt wurde. Normalerweise würde ich bei frisch gepresstem Saft tatsächlich Vitamine erwarten. Warum sonst hift aus See frisch gepresster Zitronensaft gegen Skorbut?
rayer
hphersel
Siehe Antwort für Amos.
hphersel
Amos: Ascorbinsäure (um die geht es hier) ist wärmeempfindlich. Andere Vitamine wie Retinole oder calciferole sind hitzestabil.
Amos
Die Bedeutung von Vitamin C (Ascorbinsäure) wird völlig überbewertet. Hilft nicht vor Grippe, bindet nicht freie Radikale und Skorbut dürfte niemand auf einer Kreuzfahrt noch bekommen.
rayer
Ja,ja...
hphersel
Amos, wie wir wissen, wissen wir nichts. Schau Dir mal diesen Artikel aus dem Ärztblatt (!) vom Februar 2014 an. Das ist sicherlich nicht für seine blauäugige Unterstützung von Naturheilverfahren bekannt.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57520/Ovarialkarzinom-Vitamin-C-koennte-Chemotherapie-unterstuetzen
Skorti
Selbst beim Hitzebehandeln werden nicht alle Vitamine vernichtet.
Sicher beim Pasteurisieren etc. geht ein Teil der Vitamine verloren, aber nicht alle und auch nicht der gesamte Vitamin C Anteil.
Vitamin C zersetzt sich erst bei 190 bis 192 Grad so richtig und das Ultrahocherhitzen bedeutet normalerweise maximal 150 Grad.

Wenn man es nicht draufschreibt, bedeutet es eben nciht unbedingt, dass dort auch nichts drin ist.
Die Frage ist was schreibt das Gesetz vor und was macht der Hersteller freiwillig.

Wenn ich die Verordnung über die Kennzeichnung von Lebensmitteln (Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung - LMKV) richtig deute ist die Angabe von Vitaminen oder Mineralstoffen freiwillig.
Amos
Mein lieber hp: bei allem Respekt, der Artikel stellt sich und seine Aussagen selbst in Frage. Von fehlender Evidenz ist die Rede, von nicht nachgewiesenen Erfolgen usw. Das reicht.
hphersel
Ich habe auch mal von einer Studie gehört, die zum Schluss kam, dass Echinacin die Immunabwehr nicht steigert. Die Studie wurde durchgefhrt, indem man den Probanden ERST mit Hilfe eines Watteträgers einen Erreger direkt auf die Schleimhaut der Nase aufbrachte und den Probanden DANACH eine EINMALIGE Gabe von Echinacin in der PRÄVENTIONSDOSIERUNG gab.
Das Ergebnis war durch den Studienaufbau vorhersehbar. Mit der Realität hat weder der Aufbau der Studie noch das Ergebnis irgend etwas zu tun.
hphersel
Amos, genau deswegen habe ich dem Link den Satz "wie wir wissen, wissen wir nichts" vorausgestellt. Der Artikel stellt alles in Frage. Genau darum ging es. Es ist nicht so, dass die Wirkung erwiesen ist, es ist aber auch nicht so, dass die Wirkung NICHT erwiesen ist.
Amos
The preclinical studies provided evidence of anticancer effects of ascorbate and demonstrated synergy with chemotherapeutic agents. The early-phase human trial was too small to statistically confirm efficacy,
No comment! Wahrscheinlich 5 Patientinnen.
Amos
Mein Onkel ist Jahrgang 1921, jetzt 94 Jahre alt. Und nimmt jeden Morgen einen halben Teelöffel Ascorbinsäure in den Tee. Und trinkt auf seinem Balkon pro Tag 2 Liter Grünen Veltliner. Was hat ihn so alt werden lassen?
unitel2000
Direktsaft sollte Vitamin C haben. Ich glaube nicht, das im Direktsaft kein C mehr drin ist. Wahrscheinlich muss es da nicht ausgewiesen werden
Skorti
Für welchen Sch... es alles Seiten im Netz gibt ist schon erstaunlich.

Und was die für einen Mist schreiben.
100 Gramm Zitrone enthalten 50 mg Vitamin C, die Hälfte des Tagesbedarfes.
100 ml Saft enthält nur 30 mg Vitamin C also nur ein Drittel des Tagesbedarfes.

In vielen Produkten wird zum Konservieren Vitamin C eingesetzt, warum sollte jemand in Zitronensaft Konservierungsmittel zusetzen? Mir nicht erklärlich.