HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 104578 neilo

E-Herd

Moin, meine Regierung bzw. Heimleitung plant die Neuanschaffung eines Herdes nebst Kochfeld. Ist so gar nicht mein Metier. Was, im mittleren Preissegment, ist denn ein must have? Funktioniert die viel beworbene Selbstreinigung? Braucht man ein Induktionskochfeld? Erbitte Erfahrungswerte. Werbehonks unerwünscht.
Antworten (18)
Dorfdepp
Induktionskochfeld wäre toll. Ansonsten sollte ein Herd nur warme Platten zur Verfügung stellen. Unter Ceranfeld würde ich es nicht machen, aber auch das ist erschwinglich.
Musca
Pyrolyse funktioniert, gerade in stark beanspruchten Backöfen das ist sicher keine Fehlinvestition. mit einer Schale Wasser im Backfeld spart man aber auch schon eine Menge Arbeit. Bei sehr intensiver Nutzung schlägt ein Induktionsfeld alles, spart Energie und vorallem, nie mehr angebranntes
status-quo-fan
Ich hab grad mal nachgeschaut und festgestellt, dass ich in diesem Jahr für meinen Sohn und für einige Freunde bei einem großen Versender für weiße Ware über ebay folgende neuen Geräte zum Teil mit zusätzlicher Garantie (für insgesamt 5 Jahre) ersteigert habe:
1. 2 Herde (Backofen) Hersteller BEKO für je 185 Euro incl. Lieferung
2. 1 Multifunktions-Herd (Backofen) Hersteller AEG für 290 Euro incl. Lieferung
3. 1 Induktionskochfeld Hersteller Kolbe für 250 Euro incl. Lieferung
4. 2 Ceran-Kochfelder Hersteller AEG für je 195 Euro incl. Lieferung
Es handelte sich bei allen Auktionen um Neuware mit 2-jähriger Hersteller-Garantie.
Die individuellen Garantie-Verlängerungen um jeweils 3 Jahre kosteten je Gerät 41 Euro.
status-quo-fan
Für Induktionskochfelder können allerdings nur Töpfe und Pfannen verwendet werden, die magnetisch sind; also keine reinen Edelstahlgeräte, es sei denn, sie wären - mit einer Stahleinlage im Sandwich-Boden - induktionsgeeignet!
status-quo-fan
Es gibt auch sog. gemischte Kochfelder. Die haben zwei "normale" und zwei Induktions-Kochstellen. Ich hab bei einem Bekannten, der so ein Kochfeld hat mal ausgetestet um wie viel schneller ein Liter Wasser erhitzt wird, bis er kocht. Fazit: in Anbetracht, dass im Normalfall eine Anzahl vorhandener Töpfe und Pfannen bei einem reinen Induktionskochfeld nicht mehr verwendet werden können und neue angeschafft werden müssen, ist die Zeit- und Energie-Einsparung in der Tat marginal: das Induktionskochfeld war 30 Sekunden schneller.
Bananabender
30 Sekunden schneller als was?
30 Sekunden sind sehr wenig in einem Jahr, aber sehr viel in einem 100-Meter Lauf.

Aber, ach, nicht viele 100-Meter Läufer haben ein selbstreinigendes "must have" Kochfeld ihrer Heimleitung um den Leib geschnürt.

Schade eigentlich.
bh_roth
Ich suche immer noch ein gemischtes Kochfeld Elektro-Ceran und Gas. Weiß jemand eine Quelle? Ich wollte nicht extra dafür nach Frankreich fahren.
Amos
@bh: wie wäre es damit?
elfigy
Guten Morgen lieber bh. guggstu hier
elfigy
Miele macht das auch. Bei der Suche habe ich auch meine Traumcombi gefunden.. ganz unten rechts bei den Exoten .. .. hach . Ich glaube, wir müssen die Küche umbauen.
bh_roth
Guten Morgen, liebe Elfi, lieber Amos. Netter Herd, Amos, aber dieser Herd sprengt nicht nur meinen Platz. Ich benötige ein Kochfeld, welches autark ist. Und momentan habe ich dort Platz für ein Kochfeld mit 4 Kochstellen. Also suche ich ein Feld mit 3x Ceran-Elektro und 1 x Gas. Es ginge auch ein Feld mit insgesamt 6 Kochstellen. Dann musste ich eben den Ausschnitt vergrößern. Das ist im Moment noch kein Problem, weil die Granitplatte später kommt.
bh_roth
@elfi: Miele macht das auch? Möchte ich bezweifeln. Da muss ich ihn mal fragen.☺
elfigy
Siemens macht es auch. Es ist bei den meisten Herstellen eine Art Modul System. Man kann sich bei den Hochwertherstellern ein individuelles Kochfeld basteln aus allen Arten von Brennstellen.
Geh doch einfach mal in ein Fachgeschäft für Küchen. Die kennen sich aus. Billig ist es aber nicht Hier Siemens
elfigy
Unser miele wird klein geschrieben :-p
bh_roth
Nein, ich suche keine Einzelelemente, sondern ein Kochfeld, wie das auf meinem Foto. Da sind dann eben 3 Elektro-Kochstellen, und eine ist für Gas. Kostet in Frankreich etwa 300 Euro.
elfigy
Ich schau mal in Italien. Da gibts das bestimmt auch preiswert. Dann mail ich dir, und wenn du willst, organisiere ich es. Fast hätte ich besorge geschrieben, ich konnte mich aber noch bremsen. Im Februar fahre ich wieder runter.
bh_roth
☺☺☺
status-quo-fan
bh_roth

Dir Firma TEKA hat wohl so etwas vor Jahren mal gebaut. Ich hab im Internet ein Foto gefunden: http://ecx.images-amazon.com/images/I/41BvSRkpy-L.jpg.

Aber offensichtlich gibt es das in Deutschland - leider - nicht mehr. Auch GAGGENAU soll so etwas mal früher gehabt haben; aber seit die zu BSH (Bosch-Siemens-Hausgeräte) gehören, bauen sie das nicht mehr.