HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 19963 oili2222

Erdwärmepumpen

Wer hat Erfahrung mit Erdwärmepumpen und teilt sie mir mit? Es sollte allerdings eine Pumpe mit Tiefenbohrung sein. Wie hoch ist zirka die Stromersparnis?
Antworten (7)
miele
Du wirst keinen Strom sparen, im Gegenteil, eine Wärempumpe heizt letztendlich mit Strom. Der Strompreis ist jedoch günstiger, als der des üblichen Haushaltsstroms, daher benötigt mana einen Zweitarifzähler.
Die Wärmepumpe stellt vereinfacht ausgedrückt lediglich einen Multiplikator dar, je nach Jahresarbeitszahl erhält man zwischen 3-4 kW Wärmeleistung, wenn 1 kW Strom aufgewendet wird.
SchlawinerWitzel
Miele, das entspräche einem Arbeitswert von 3 oder 4 und ict völlig unrealisitisch. Heutzutage muss man froh sein, einen Arbeitswert von 2,5 zu haben. Und das ist auch das Minimum, untendrunter rentiert sich eine Wärmepumpe nicht.
Und: es gibt auch Wärmepumpen, welche mit Gas betrieben werden. Die sind im laufenden Betrieb kostengünstiger.
oili2222
Ich muss dazu sagen, dass wir in Finnland wohnen und bis jetzt mit Strom heizen. Deshalb werden wir mit Sicherheit Strom sparen.
Musca
In Verbindung mit einer sehr gut gedämmten Gebäudehülle und einer Flächenheizung , z.B. Fußbodenheizung, lässt sich mit einer Erdwärmepumpe viel Energie sparen. Ist beides nicht vorhanden, würde ich davon abraten und auf andere Energieträger umsteigen.
SchlawinerWitzel
Mit Verlaub, mit Strom zu heizen ist die idiotistische Art zu heizen.
muurahainen
Die Ausgangssituation = Stromheizung ist schon mal optimal zum Stromsparen. Gut wäre auch Fussbodenheizung, die mit niedrigeren Temperaturen arbeitet. Je besser die Isolierung ist, desto weniger spart man, verglichen zur Situation vorher. Je älter das Haus und schlechter isoliert, desto grösser ist die Ersparnis.
In Finnland ist Erdwärme in Neubauten sehr beliebt, schon etwa die Hälfte, wenn ich ich Zahlen richtig in Erinnerung habe.
Die finanzielle Seite ist etwas anderes, da Du erst einmal viel investierst, schätze etwa 20 000 Euro, dauert es bis sich die Anlage rentiert. Aber die Strompreise steigen ja dauernd, und so wird die Anlage schneller rentabel.
Die Stromersparnis hängt von vielen Faktoren ab, aber ich schätze mal, mindestens 2/3 der Heizungskosten werden sicher eingespart.
oili2222
@Schlawiner
Das wissen wir auch. Aber unser Haus wurde vor 20 Jahren gebaut und damals kostete eine kw/h hier umgerechnet ca. 4 cent. Selbst heute sind es erst ca. 11 cent pro kw/h. Wir wollen aber vom Strom wegkommen.