HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000111370 Gast

Frage an Sonja Helms

Vielen Dank für das tolle Enten Rezept am 24.12. Ich möchte es unbedingt ausprobieren, scheue aber vor der Kunststofffolie zurück die auch noch sehr lange erhitzt wird und direkt auf dem Lebensmittel liegt.

Könnten Sie sich hier eine unbedenklichere (ungiftige) Methode vorstellen? Vielleicht ein Bratschlauch (der ja aufgeblasen wird)?

Grüße von Tim aus Köln
Antworten (12)
elfigy
Es gibt hier keine Sonja Helms. Und hier isst auch keiner Enten aus Plastiktüten oder Bratschläuchen.
Ente braucht die Strahlungshitze für eine knusprige Haut. Alles andere ist bäääh
rayer
@elfigy
Das Rezept steht hier im Stern und stammt von Alexander Herrmann. Falls bekannt, ein Koch aus Franken. Die Sache funktioniert wunderbar, vor allem wenn man die Ente vorbereiten möchte und erst am nächsten Tag isst.
Ich bevorzuge zwar auch zubereiten und essen am gleichen Tag, bei Zeitmangel ist es eine perfekte Alternative.
defycgn
@elfi

https://www.stern.de/genuss/essen/das-besondere-rezept/alexander-herrmann--der-tv-koch-zeigt-uns-die-perfekte-ente-3253820.html
Lempel
Oh je, Dummbatsch rayer hat mal wieder voll zugeschlagen:

[Zitat] "Ich bevorzuge zwar auch zubereiten und essen am gleichen Tag ..."

selben
elfigy
Freili kenn ich den Alexander, der hupft hier auf jedem Event rum.
Aber so neu ist das mit der Ente nicht. Das machen meine Freunde aus Ste.Cécile-les-Vignes schon seit vielen Jahren so. Und sie wecken die mit Niedrigtemperatur gegarte Ente (zerteilt) sogar in Gläser ein. Die Lücken füllen sie dabei mit Entenbrühe und sehr viel Entenfett. Zubereitung dann kurz braten, wie es der Herrmann angibt.
Diese Methoden sind alt und stammen aus der Zeit, als man noch nicht tiefkühlen konnte.
Natürlich auch ohne Folie, da muss die Ente fleissig mit Fett bepinselt werden, damit sie nicht austrocknet.
Da ist die Methode mit der Folie (die übrigens ungiftig ist und auch kein Plastik abgibt), die A.H. entwickelt hat, schon einfacher und vor allem bequemer.
In der modernen Küche wird auch Fisch in Folie eingewickelt. Der Gast muss keine Schäden fürchten.
Die Teile müssen aber fest eingewickelt werden, also nix Bratschlauch.
Im Kochkurs bei Alain Ducasse sagten sie, man kann mit der Folie bis 110 grad arbeiten. Aber man bleibt meist weit darunter.
Trotzdem haben wir, soweit ich weiss, Sonja Helms hier nicht unter den Usern.
defycgn
Die Chance, dass ihr das Stern intern zugetragen wird, wenn hier hier Name fällt sind schon recht hoch. Ich habe eine E-Mail Adresse von ihr gesucht, keine gefunden. Bei Twitter kann man sie auch nicht per DM anschreiben. Was bleibt einem anderes als so einen Notbehelf zu versuchen?

Das mit der Folie find ich schon grenzwertig, ich versuche Plastik wenn möglich komplett von Lebensmitteln fernzuhalten. Darin etwas zu braten oder über 11 Stunden zu erwärmen verursacht mir kein gutes Gefühl. Da kann der Hersteller sagen was er will.
elfigy
Witzig. Kein Mensch aus der stern Redaktion liest hier mit. Die interessieren sich nicht für diese Community. Hast du noch nicht gesehen, was hier unbeanstandet für Deppenbeiträge gepostet werden? Der dauerbesoffene Australier steuert in jedem Thread seinen geistigen Müll bei. Interessiert beim Stern kein Schwein. Erst dann, wenn man es ihnen ins Facebook schreibt. Dann wirds ihnen peinlich, sie löschen ihn und drei Wochen später ist er mit neuem Nick da.
Beim Stern betrachtet man diese WC offenbar als eine Art Unterhaltungs- und Werbeplattform. Wir stehen auch auf der Eingangsseite ganz tief unten....ggg
Was das Plastik betrifft. Dann darfst du aber bei keinem Metzger und keiner Fleischtheke im Supermarkt einkaufen, deren Fleisch- und Wurstwaren sind im Kühlraum meist vakuumverpackt und in vielen Restaurants wird das Essen in Plastiktüten im Wasserbad erhitzt. Und das nicht nur bei sous vide.
Du isst sehr oft Lebensmittel, die (auch heiss) in Plastik eingeschweisst waren, ohne dass du das weisst.
defycgn
Ich hab keine Ahnung, was das hier für ein Forum ist und wer hier sonst schreibt und wen das interessiert. Hab das nur zufällig beim googlen gefunden. Immerhin heisst es Stern und mein Posting wurde nach der Registrierung manuell von einem Mitarbeiter freigeschaltet. Wenn sie es nicht liest, hab ich halt Pech gehabt. So wichtig ist es ja auch nicht. Und wegen des Plastiks, ich bin da nicht päbstlicher als der Pabst. Ich sage ja, ich versuche den Kontakt mit Plastik zu reduzieren. Kalt auf kalt find ich dabei nicht so schlimm wie in Hitzeverarbeitung. Und da finde ich 11 Stunden Kontakt schlimmer als 20 Min. im Restaurantkochtopf.
rayer
@rschlämpel
Du bist doch so ein Duden Fan. Siehe Bedeutungsübersicht.
Im Übrigen kennt der Duden Dummbatsch nicht.
Da wir aber wissen was gemeint ist, und es sehr auf Dich zutrifft, nehmen wir das gerne an.
Werde dem Duden melden, die Wortschöpfung eines versoffenen Australiers in die deutsche Sprache aufzunehmen.
Lempel
Natürlich liest ein Admin hier mit.
Sonst würde er ja nicht die Lügen von rayer und elfigy ständig löschen.
rayer
@rschlämpel
Du hast doch letztens hier groß verkündet, Du musst das melden. Dummbartsch
Lempel
… schrieb rayer, der Lügner.