Whistlerbaer

Gibt es Untersuchungen, dass Autos, die im Freien parken schlechter sind

Immer wieder werden Garagenfahrzeuge angepriesen, als bessere Zustand als jene unter der Strassenleuchte. Aber gibt es Untersuchungen, dass dies wirklich zutrifft?
Frage Nummer 35376

Antworten (5)
antwortomat
Ich denke, außer beim Lack gibt es keinen nennenswerten Unterschied.
TschiTschi
Es gibt sogar Untersuchungen, dass Autos, die in schlecht gelüfteten - und damit muffigen - Garagen stehen, schneller rosten, da die Feuchtigkeit + der Warmluft für eine stärkere Korrosion sorgt!
Alex64
Nein, die von draussen sind besser weil total abgehärtet.
mantrid
Dafür braucht es keine Untersuchungen. Alles was von der Sonne angestrahlt wird, ist UV-Strahlung ausgesetzt, so wird aus Tornado-Rot auch mal Tornado-Rosa. Auch die Polster, das Armaturenbrett usw. leiden. Weiter wirken Blattlaus- und Vogelkot, Blütenstaub und Pflanzenteile (z.B. Ahornblüten) chemisch auf den Lack ein. "Garagenfahrzeug" ist allerdings eine sehr schwammige Bezeichnung. Wenn jemand sein Auto nur nächstens in die luftdicht verschlossene Garage abstellt, tagsüber in der prallen Sonne unter den Blattlaus-verseuchten Ahornbaum parkt und von Lackpflege nicht viel hält, ist "Garagenfahrzeug" auch kein Qualitätsmerkmal.
starmax
Natürlich gibt es Untersuchungen der Lack - und Kunststoffhersteller.
Denn - optisch - schlechter wird ein der U-Strahlung stark ausgesetztes Fahrzeug alle Mal. Lacke '(besonders weisse, gelbe und rote Nichtmetallic-Lacke) bleichen stark aus, Dichtungen und Plastikstossstangen verspröden, weil die Weichmacher entfliehen.
Auch Autoreifen, die von der Sonne stets am gleichen Standort getroffen werden, altern stark. Ein Carport ist also das Optimum, sollen die Autos nicht in feuchter Garagensalzlake gehalten werden.