HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000107116 Gast

Heizen bei hohen Decken

Vielleicht kann mir jemand in folgender Situation weiterhelfen: Ich wohne zur Miete in einer (eigentlich recht schönen) DG.Wohnung. Die Wohnung füllt quasi das ganze Schrägdach aus, so dass die Raumhöhe im Wohnzimmer von ca. 1 Meter in den Ecken bis zu etwa 4 Meter geht (es gibt eine Loggia, die über eine Treppe erreichbar ist, allerdings ist keine Zwischendecke eingezogen). Der Raum hat eine Grundfläche von ca. 35m², aber durch die hohe Decke ein immenses Volumen. Es kommt hinzu, dass der Raum eine sehr große (etwa 4 Meter breit und 2 Meter hoch) Glas-Balkontür ab, die mehr schlecht als recht isoliert ist. Es sind lediglich zwei normal große Heizkörper vorhanden. Diese reichen - wie der strenge letzte Winter gezeigt hat - bei weitem nicht aus, den Raum anständig zu heizen, zumal die warme Luft erwartungsgemäß nach oben zieht. Auf normaler Raum-/Körperhöhe werden bei entsprechenden Außentemperaturen trotz voll aufgedrehter Heizung max. 17-18 Grad erreicht. Hat jemand eine Idee, wie man hier vorgehen könnte, um den Raum wenigstens einigermaßen warm zu bekommen? Da der Winter ja naht, wäre ich für jeden Tipp/Hinweis dankbar :)
Antworten (3)
khs44
Umschaltbaren Ventilator an die Decke!! Im Winter warme Luft nach unten, im Sommer warme Luft nach oben.
Wäre die einfachste und günstigste Lösung. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Im Büro klappt das jedenfalls.
Dorfdepp
Auch im Sommer geht die warme Luft ohne Ventilator nach oben. Sie kann halt nicht anders.

Aber eine abgehängte Decke, z.B. dekorativ mit Tüchern, darübergelegt nicht sichtbare Styroporplatten, hätte einen Effekt. Müsste man mal ausprobieren.
dschinn
Gab es da nicht Vorschriften, dass ein Vermieter 21 Grad bereitstellen muss?