HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000127589 Gast

Hohe Luftfeuchtigkeit im Neubau trotz Lüften (Keller)

Guten Tag,

wir haben in unsere Haus (Fertigstellung Juli 2019) in allen Räumen eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Überall eigentlich Werte um die 70 Prozent. Am schlimmsten ist es aber im Schlafzimmer, hier haben wir bei ca. 20-21 Grad um die 80 %. Das Schlafzimmer befindet sich im Keller bzw. das Untergeschoss ist halbe eingegraben und der Rest ist offen zum Garten. Wir lüften aktuell regelmässig Morgens und Abends. Das Problem ist aber, dass draußen die Luftfeuchtigkeit bei niedriger Temperatur auch so um die 80 % (18 Grad) oder bei ca. 24 Grad 65 % Luftfeuchtigkeit. Da bringt doch dann lüften nicht wirklich viel, oder?

Im Dachgeschoss haben wir aktuell bei ca. 23 Grad um die 68 %.

Hat jemand vielleicht eine Idee was wir machen können? Bringt hier heizen im Schlafzimmer aktuell was? Und dann die heiße Luft, morgens nach draußen lüften? Aktuell wird nirgends geheizt.

Noch als Info, vor dem Boden verlegen und Wände streichen, haben in allen Räumen die Feuchtigkeitwerte gepasst, außer vielleicht im Schlafzimmer... hier waren die Werte direkt unterhalb der zulässigen Grenzwerte.
Das nur mal noch als Randinfo. Jetzt müssen wir aktuell die Feuchtigkeit rausbringen
Antworten (5)
wokk
Früher hiess dies 'trockenwohnen'!
miele
Wenn Ihr mit einem Architekten ein Haus gebaut oder bei einem Bauträger eins gekauft hat, habt Ihr Ansprechpartner für solche Fragen, dort würde ich nachfragen.

Die geschildterte Situation ist jedoch nicht ungewöhnlich. Bedenkt mann, dass in den letzten 10-15 Wochen der Fertigstellung und des Endausbaus mehrere tausend Liter Wasser (Estrich, Fliesenkleber, Fugenmörtel, Tapetenkleister, Anstrich, ... ) in das Gebäude eingebracht werden und dass noch dazu kommt, dass die Restfeuchte aus Betonbauteilen ca. 2 Jahre benötigt, um ausdiffundieren, dann ist bei Bezug mit einer recht hohen Luftfeuchte zu rechnen.

Lüften ist gut, viel Lüften noch besser, wenn das nicht reicht, Kondenstrockner mieten und aufstellen.
Musca
Das Belüften von Kellerräumen im Sommer ist hochproblematisch. Feuchtwarme Luft trifft auf kalte Bauteile, es entsteht Kondenswasser, in Folge Schimmel.
Heizen wäre eine Möglichkeit, aber bitte, wer heizt bei den jetzigen Temperaturen sein Schlafzimmer ?
Lüften in der Nacht, bei z.Zt, relativ niedrigen nächtlichen Temperaturen und Luftfeuchte, evt, mit Hilfe eines einfachen Ventilators.
Eva Hamberg
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: 2x tgl. lüften ist zu wenig! Ihr müsst mind. 4x tgl. die Fenster (alle !!!!) aufreissen und mind. 10 Mins quer lüften. Dazu die Heizung auf absolut volle Power! Vergiss alles andere. Vor allem Bequemlichkeit und ach und neee und kacke, bringt doch nix. Vergiss alle anderen Gedankengänge und Rechtfertigungsarien! Nur so wird es laufen und nicht anders! Ergebnisse werden dauern. Vllt nächstes Jahr im frühen Frühjahr. Ein Haus trocken bekommen ist ein mittelfristiges Langzeitprojekt. Und auch weiterhin gilt: Lüften, Lüften, Lüften. Alleine die Feuchtigkeit vom Atmen... Ansonsten schimmelt und gammelt euch die neue Bude unter dem Arsch weg. Zu dramatisch? Bei weitem nicht...
Eva Hamberg
Übrigens: quer lüften heisst nicht Fenster auf Kipp, sondern sperrangelweit auf! Ja, alle !