Gast

Ich bin Vegetarierin. Ich würde gerne wissen warum Obst und Gemüse ständig teurer wird (obwohl es ja sehr gesund ist) aber Fleisch, (was kein Mensch braucht) immer günstiger?

Frage Nummer 15344

Antworten (15)
bifu70
Der Großteil des Fleisches entspringt industrieller Produktion. Die ist vom Streben nach Gewinnmaximierung und Kostenminimierung geprägt, was im Klartext bedeutet, dass systematisch probiert wird, mit wie wenig Aufwand an Futter, Lebensraum, Sozialkontakt etc. ein Tier wohl auskommen kann, ohne dass seine Produktivität darunter leidet. Günstiger ist das nur für den Geldbeutel der VerbraucherInnen - den wahren Preis zahlen die Tiere.
Lesetipp: Jonathan Safran Foer: Tiere essen
fiatpolski
Obst und Gemüse wird ständig teurer "obwohl es ja sehr gesund ist"? Merkwürdige Logik. Fleisch braucht kein Mensch? Schön das du das mal für alle mitbestimmst.

Du bestätigst hier viele Vorurteile die ich von Modevegetariern habe.

Da Fakten ja nicht interessieren: Es liegt an der Antivegetarier Verschwörung! Muhaha!
Alex64
Was erwartest du?
Erst den armen Viechern das gentechnisch teuer entwickelte Futter wegessen - und dann auch noch darüber schimpfen, dass das Kosten verursacht?

Abgesehen davon - auch wenn es dir ethisch falsch erscheinen mag: Die (biologische) Art "Mensch" gehört zu den Omnivoren und nicht zu den Herbivoren.
Blaue_Fee
Ich bin keine Vegetarierin, esse aber wenig Fleisch und habe nicht den Eindruck, dass O + G immer teurer wird. Ich kaufe aber auch saisonal/angebotsorientiert (keine Erdbeeren und Spargel im Winter, etc.) und regional (die Bauern auf dem Markt haben auch sehr gute Kartoffeln, die müssen nicht aus Ägypten kommen...)
Sandygirl
Die Preise werden streng nach Angebot und Nachfrage gebildet. Je mehr Leute ein Produkt nachfragen, umso teurer wird es.
Seit Vegetarier verstärkt Falschinformationen für Fleisch und die Möglichkeit sich durch reine Pflanzennahrung gesund zu ernähren verbreitet werden, steigt die Nachfrage nach pflanzlicher Nahrung.
Dadurch steigen die Preise für Obst und Gemüse. Während das bei uns ein Ärgernis ist, gibt es Länder in der Dritten Welt wo Reis inzwischen so teuer ist, dass wieder mehr Menschen verhungern. Lass es Dir schmecken!
Highspeed
Äh, Winter! Winter, nix Gemüse.
Operndiva
fiatpolski: "fleisch braucht kein Mensch, schön das du das für alle mitbestimmst." Vielleicht solltest du es mal richtig lesen. Ich habe gesagt man BRAUCHT kein fleisch, nicht man MÖCHTE es nicht. Brauchen und wollen sind zwei verschiedene aussagen.
fiatpolski
@ Gast 15344:
Ich habe nicht behauptet du hättest geschrieben "Fleisch MÖCHTE man nicht" sondern "Fleisch BRAUCHT man nicht". Und das hast du nun mal geschrieben, oder?
netter_fahrer
Die Aussage, dass der Mensch kein Fleisch brauche, stimmt schon aus physiologischer Sicht nicht.
Von der Größe, Form und Zahl der Zähne über die Zusammensetzung der Magensäure bis zur Länge und mikrobiologischen Besiedelung des Darms ist der Mensch als "Gemischtverwerter" angelegt, sowohl für pflanzliche wie auch fleischliche Nahrung geschaffen. Das kann Ihnen jeder Biologe bestätigen und diese Tatsache war auch für unsere Entwicklung von der Urzeit bis heute maßgeblich.
Die Entscheidung, sich vegetarisch zu ernähren, ist ein willentlicher Entschluss des Menschen. Ein Tier macht das nicht - der Löwe würde verhungern, wenn er sich für Pflanzenkost entscheiden würde.
Das nur mal als Antwort auf "braucht kein Mensch".
netter_fahrer
@ TKKG: Das Raubtier würde verhungern, wenn es sich entschließen würde, ab sofort vegetarisch zu leben - warum? Weil es von der Natur als Fleischfresser geschaffen wurde und reine Pflanzenkost nicht verwerten kann. Der Instinkt lehrt das Tier, es nicht zu tun um zu überleben.
Wie ich sagte, der Mensch kann das durchaus. Aber er ist von der Natur aus eben nicht als reiner Pflanzenfresser geschaffen worden. Wer es sein will, mag das machen, bitte sehr, aber überlasst es bitte jedem Anderen selbst, wie er sich ernährt.... Nur die Aussage "Fleisch braucht kein Mensch" stimmt so nicht.
Katastrophenjunkie
Gleiche Logik: Die Inuit ernähren sich umweltbedingt kaum von Gemüse und Obst und sterben nicht - also: Kein Mensch braucht Obst oder Gemüse! Oder?
Zu einer gesunden Ernährung gehört auch Fleisch. Das kann jeder Biologe bestätigen.
Wie schon Paracelsus wusste: Die Dosis machts...
CoreMorbeus
Einer der vorfahren der Gattung Mensch hatte sich entschlossen Fleisch zu essen anstatt nur Pflanzen, weil er angefangen hat Fleisch zu sich zu nehmen hat der Mensch sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt unteranderem das Gehirn das größer geworden ist. Wenn der ‘Urmensch‘ damals nicht angefangen hätte Fleisch zu sich zu nehmen und dadurch das WICHTIGE Eiweiß und die Tierischen Fette würde der Mensch jetzt nicht in Autos rumfahren können. So in etwa wurde es mal in der Schule Unterrichtet!
UlliVonPulli
Das liegt daran, dass Fleisch von der EU stark subventioniert wird. Eine der vielen unsinnigen Sachen, die die EU macht. Schließlich wird es, falls wir mit der Massentierhaltung so weiter machen wie bisher, zu schwerwiegenden Umwelt- und Klimaschäden kommen. Auch EHEC ist eine Auswirkung davon.
NaCl
Willkommen in der freien Marktwirtschaft - Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.
Wenn es nur noch Vegetarier gibt, dann werden Obst und gemüse so teuer, dass alle verhungern.
Also müssten Vegetarier sagen: Los, esst Fleisch, damit mein Grünkernschnitzel bezahlbar bleibt!
senf-dazu-geben
Ich kann die Frage leider nicht beantworten. Die Begründung, die höhere Nachfrage nach pflanzlicher Kost verteuere die Preise für vegetarische Nahrung, ist aber natürlich völliger Mumpitz. Immerhin werden Nutztiere mit ca. 7 mal mehr Pflanzen gefüttert, als sie später als Fleisch abwerfen. Insoweit müsste auch Fleisch immer teurer werden, da sich der Preis des Futters ja angeblich permanent verteuert.

Wenn dann auch noch Vegetarier für den Hunger in armen Ländern verantwortlich gemacht werden, ist das natürlich der Gipfel der unwahren Anmaßung. Ich bin übrigens kein Vegetarier.

Ein Grund könnte sein, dass weniger ansehnliche Äpfel, Kohlköpfe etc. nicht mehr in den Handel kommen (dürfen) und aus den Auslagen der Geschäfte immer früher aussortiert wird, wodurch mehr weg geworfen wird. Das kann aber sicher nur einen Teil des Preisanstiegs erklären. Möglicherweise zusätzlicher Aufwand für Lagerung von Obst ganzjährig in Kühlhäusern (aber gut, das trifft auf Fleisch auch zu).