Schließen
Menü
Gast

Ich habe den Verdacht, dass meine Schwester eine Halbschwester ist.

Bisher glaubte ich, dass meine Schwester und ich von denselben Eltern stammen. Nun soll diese Schwester von einem alleinlebenden Mann eine größere Erbschaft vermacht bekommen. Ich vermute stark, dass er der leibliche Vater ist, wie also nur Halbschwester sein können. Ich möchte niemals mit diesem Erbschaftsvermögen zu tun haben.

Was ich will, ist im Alter von beinahe 70 Jahren, Gewissheit. Wenn ich also eine Haarprobe besorgen kann, wie gehe ich vor, und wen beauftragte ich mit der Feststellung? Einen klärenden Test lehnt meine Schwester ab.
Frage Nummer 3000154846

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (3)
wokk
Wenn Deine Schwester nicht will, kannst Du gar nichts machen.
Oder - wenn Du eine einflussreiche Person bei der Polizei kennst . . . ?
Matthew
Für eine Gen-Analyse ist das Einverständnis der betroffenen Person erforderlich. Wenn Deine Schwester das ablehnt, dann ist das Ihr gutes Recht. Und die Haarprobe geht Dich nichts an. Punkt.
Conway
Sie haben sich die Frage ja schon selbst beantwortet. Ihre Schwester lehnt einen klärenden Test ab. Respektieren Sie das gefälligst und unterlassen Sie irgendwelche (kriminellen) Handlungen, die die Rechte anderer verletzen.

Benötigen Sie als 70 Jahren eine wie auch immer geartete "Gewißheit"? Wäre Ihre Schwester durch einen alternativen leiblichen Vater tatsächlich weniger ihre Schwester?